Gemeinsamens Essen als Werbung

„Tafel“ machte am Laufer Marktplatz auf sich aufmerksam

2015/07/104249_LangeTafelObererMarktplatzOlgaAnders_New_1437145564.jpg

LAUF — „Viele wissen ja gar nicht, was die Tafel ist oder was sie macht“, sagt Olga Anders (links vorn im Bild) und begründet damit, wieso am gestrigen Freitag von 9 bis 15 Uhr eine „Lange Tafel“ aus vielen Bierzeltgarnituren am Oberen Laufer Marktplatz stand. Die Organisation „Nürnberger Land Tafel“ verteilt in zehn verschiedenen Kommunen Essen an Bedürftige, in Lauf seit mittlerweile 15 Jahren. Olga Anders war damals die erste Mitarbeiterin in der Kreisstadt. „Die Laufer Tafel ist wie mein Kind“, sagte sie der PZ. Mittlerweile ist die Rentnerin 80 Jahre alt und möchte altersbedingt etwas kürzer treten. „Das ist meine letzte lange Tafel.“ Die Idee der Veranstaltung auf dem Oberen Laufer Marktplatz ist, so Anders, „dass die Tafel bekannt wird und dass die Leute sich mal zusammensetzen, ob arm oder nicht.“ In Lauf gibt es für Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger, bedürftige Alleinerziehende oder Rentner jeden Samstag von 9 bis 19 Uhr eine Essensausgabe in der Holzstraße 31 in Heuchling. Rund zwölf Mitarbeiter sind vor Ort und verteilen Joghurt, Obst und Gemüse, Käse oder Brot. „Wir haben sehr viel Armut“, sagt Anders, „ich finde es traurig, dass es so viele Leute gibt, die uns brauchen.“

Foto: Kirchmayer

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung