Fußballvorschau

Nachbarduell der Verlierer

2015/06/fussball_ganz_02.jpg

PEGNITZGRUND – Mit dem SK Lauf und dem FC Hersbruck treffen zwei zuletzt nicht gerade vom Erfolg verwöhnte Teams aufeinander. Die positiven Schlagzeilen schreiben derzeit der SV Schwaig, der am Freitag gegen den ASV Weisendorf am Ball war, und Verfolger Hüttenbach, der bei der SVG Steinachgrund zu Gast ist.

SK Lauf – FC Hersbruck
Bei beiden Pegnitzgrundrivalen läuft es derzeit nicht. Die Kreisstädter stehen einen Rang und zwei Punkte vor dem FCH, weisen aber ebenso eine negative Punktbilanz auf. Die Elf von Stefan Erhard steht nach fünf Niederlagen in Folge unter entsprechendem Druck.

Der FC Ottensoos hat in der Kreisliga 2 einen Lauf. Der Spitzenreiter ist auch gegen Kühlenfels (7.) klarer Favorit und kann bereits am vorletzten Vorrundenspieltag die 40-Punkte-Marke knacken. Im Fernduell um Platz zwei ist der FC Reichenschwand gefordert, während Neunhof gegen Hinterbänkler Kirchehrenbach seinen Heimvorteil nützen sollte. Unter Erfolgsdruck steht Schlusslicht FC Schnaittach beim ASV Pegnitz (5.).

TSV Brand – Reichenschwand
Der FCR will auch bei den Eckentalern seine Chance suchen. Nach Spitzenreiter Ottensoos ist die Lämmermann-Elf mit vier Siegen das zweitbeste Gästeteam. Brand scheint darüber hinaus ein gutes Pflaster zu sein; aus den beiden letzten Gastspielen ging der FCR nämlich als Sieger hervor.

SG Oberes Pegnitztal – Ermreuth
Gegen die Elf um Gästetorjäger Maik Sprenger ist der Tabellenvorletzte trotz Heimvorteils in der Außenseiterrolle. Vielleicht gelingt es Kapitän Michael Stiegler und seinem Team jedoch, für eine Überraschung zu sorgen.

In der Kreisklasse 4 kann die FC-Reserve mit Schützenhilfe des SK Heuchling (4.), der den führenden TSV Rückersdorf empfängt, zum Klassenprimus aufschließen.
Dazu müssen Trainer Stefan Schmeller und seine Elf, die seit acht Spielen nicht mehr verloren hat, bei der aus der Spur geratenen SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (7.) allerdings voll punkten.
Einen guten Lauf hat auch die SpVgg Sittenbachtal (3.), die den wiedererstarkten FSV Schönberg bei sich begrüßt. Der SV Neuhaus (8.) bekommt es gegen Schwaig II dagegen ebenso mit einem Hinterbänkler zu tun, wie der SV Henfenfeld (5.), für den beim FC Röthenbach drei Punkte das Ziel sein müssen.

Die SG Am Lichtenstein (10.) will nach dem Ende ihrer Durststrecke gegen Weißenbrunn (13.) nachlegen. Schlusslicht SV Offenhausen muss zum TV Leinburg (12.), der sich etwas von der Abstiegszone hat absetzen können.
Der TSV Behringersdorf (5.) ist in der A-Klasse 5 der Nächste, der versucht, den Siegeszug von Spitzenreiter Rückersdorf II zu stoppen. Von den Verfolgern ist Hüttenbach II in Osternohe gefordert, während der SC Happurg pausiert.

Die SG Alfeld/Förrenbach (6.) will sich mit einem Sieg beim Vorletzten TSV Lauf II wieder weiter nach oben orientieren. Nicht ganz so einfach dürfte dies für den SV Altensittenbach (10.) gegen Vordermann TSV Röthenbach werden. Die SG Henfenfeld II/Engelthal hofft im Kellerduell bei Schlusslicht FC Röthenbach II auf den zweiten Saisonsieg.

In der A-Klasse 4 winkt der SG Oberes Pegnitztal II (8.) mit einem Sieg gegen Tabellennachbar SG Stöckach/Ermreuth II eine ausgeglichene Punktbilanz.
Der SV Etzelwang (6.) ist in der A-Klasse Amberg/Weiden Nord zum Auftakt der Rückrunde Gastgeber des Tabellenvorletzten TSV Neunkirchen (bei Weiden).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung