Marion Gloßner-Fuchs Deutsche Meisterin im Breitensportkegeln

Lauferin kegelt sich von Silber zu Gold

2015/10/Kegeln-GH66-DM-Gloßner-Fuchs-Wiesbaden.jpg

WIESBADEN (mb) – Bei der Deutschen Meisterschaft der Breitensportkegler in Hessen dominierte die Gut Holz 66-Keglerin Marion Gloßner-Fuchs die Frauenkonkurrenz. Sie ließ ihre 25 Mitstreiterinnen hinter sich und gewann unangefochten den Meistertitel. Zugleich erzielte die Lauferin damit das Bestergebnis der Veranstaltung.

Der hochkarätige Wettbewerb wurde vom Landesverband Hessen in Wiesbaden ausgerichtet. Dort trafen die Qualifikanten aus Baden, Bayern, Hessen, RheinlandPfalz, Sachsen, Südbaden und Thüringen aufeinander, um in insgesamt acht Einzel- und drei Paar-Disziplinen die Besten aus ihren Reihen zu ermitteln. Knapp 370 Teilnehmer wetteiferten auf der 12-Bahnen-Anlage um die Titel. Gut Holz 66 Lauf konnte Marion Gloßner-Fuchs und Markus Berger in die Einzelwettbewerbe ihrer Altersklassen entsenden.

Am zweiten der drei Spieltage musste Markus Berger im Männer-Einzel sein Können unter Beweis stellen. Zur Teilnahme hatte er sich über Platz 5 bei den Bayerischen Meisterschaften direkt qualifiziert. Allerdings fand der Laufer von Anfang an nicht in sein Spiel, so dass wichtige Zähler liegenblieben.

Schwacher Start kostet Plätze

Insbesondere der erste Durchgang mit lediglich 202 Kegeln kostete ihn eine deutlich bessere Platzierung. Nach einem gelungenen zweiten Durchgang mit 227 Kegeln standen am Ende 429 Kegel auf der Anzeigetafel. Berger landete damit auf dem 11. Platz im 34 Mann starken Teilnehmerfeld der Männerkonkurrenz.

Als bayerische Landesmeisterin erwarb sich Marion Gloßner-Fuchs das Recht, zusammen mit der amtierenden Deutschen Meisterin Laura Pysik (LV RheinlandPfalz) am dritten Wettkampftag in der letzten Startreihe der Frauen ins Rennen zu gehen. So wusste sie genau, dass für eine Platzierung in den Medaillenrängen knapp 450 Kegel notwendig waren. Bereits im ersten Durchgang startete die Lauferin mit 161 Kegeln in die Vollen richtig durch. Beim Abräumen unterstrich sie ihre Spielstärke mit sensationellen 106 Kegeln. Mit insgesamt 267 Kegeln beim Bahnwechsel war schon frühzeitig die Entscheidung für den Titelgewinn gefallen, wofür lediglich noch 198 Kegel nötig waren. Dennoch spielte Gloßner-Fuchs mit 224 Kegeln (152/72) noch einmal ihre Klasse aus. Das Gesamt­resultat von 491 Kegeln katapultierte sie schließlich im Einzel der Frauen an die Spitze aller 26 Konkurrentinnen. Zugleich erzielte sie damit das Bestergebnis der Veranstaltung und ließ selbst die Herren der Schöpfung hinter sich. Hier lag die Bestmarke bei 485 Kegeln.

Damit knüpft die neue Deutsche Meisterin nahtlos an ihren Erfolg vom Vorjahr an, wo sie in dieser Disziplin die Silbermedaille gewann. Die Wochen zuvor hatte sie sich zusammen mit ihrem Trainer Roland Schiffner intensiv auf den großen Moment vorbereitet. Dieser verordnete seinem Schützling vor allem tägliche Einheiten im Mentaltraining, was sich nun bezahlt machte.

Mit Spannung werden die Deutschen Meisterschaften der Mannschaftswettbewerbe in München erwartet. Gut Holz 66 Lauf qualifizierte sich mit drei Teams. Sowohl die Männer als auch die Mixed-Mannschaft gehen als Titelgewinner der Bayerischen Meisterschaft an den Start und wollen ihre Erfolge wiederholen. Auch die gemischte Spielgemeinschaft mit der KG Berching darf sich berechtigte Hoffnungen auf eine vordere Platzierung machen.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung