Biobrotbox: gesunder Start ins Schulleben

2011/09/29990_BrotboxKunigundenschule_0301_New_1316618463.jpg

LAUF — „Wenn man gesund isst, ist man gesünder“. Das ist kein plumper Werbeslogan, sondern die Antwort der Erstklässler auf die Frage des Laufer Bürgermeisters Benedikt Bisping: Warum soll man gründlich frühstücken? Damit Eltern und Kinder ein Bewusstsein für ausgewogene Ernährung bekommen, verteilen Städte und Kommunen in der Metropolregion Nürnberg seit sechs Jahren zum 21. September eine Pausenbrot-Box mit Bio-Lebensmitteln an die Schulanfänger. In diesem Jahr gingen insgesamt mittelfrankenweit 11 000 Boxen an die jungen Leute — davon 250 im Nürnberger Land. Gesponsert wird die Aktion von Verbänden, Einzelhändlern und größeren Unternehmen. Die Stadt Lauf macht zum vierten Mal bei der „Aktion Bio-Brotbox“ mit, der Landkreis Nürnberger Land zum ersten Mal. Unter anderen nahmen auch Schulen in Ottensoos, in Röthenbach und in Simmelsdorf teil. Jedes Jahr übergibt der Bürgermeister in Lauf die Boxen persönlich an einer anderen Schule — diesmal war die Kunigundenschule dran. Mit dabei waren die Inhaberin des Laufer Biomarktes Erika Vogel, Thomas Wörner von der Stadt Lauf und Friedrich Adelmann von der AOK.Landrat Kroder verteilte dieses Jahr Boxen in einer Neuhauser Schule. In den Boxen war ein Apfel, eine Karotte, ein Müsliriegel, Brot und ein Aufstrich – eben alles, was man für einen gesunden Start ins Schulleben braucht.Foto: Böhm

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung