AOK-Kurse

Sperrung der Laufer Wasserbrücke

Am Montag geht es los

Die Sanierung der Laufer Wasserbrücke ist genau zwölf Jahre her. Weil sich der Pflasterbelag großflächig löst, muss die Oberfläche mit komplett neuen Steinen neu gepflastert werden. Die Brücke wird dafür total gesperrt. | Foto: Fischer2018/03/wasserbrucke-sanierung-lauf-1.jpg

LAUF — Am Montag geht es los: Das Staatliche Bauamt tauscht das Pflaster auf der Laufer Wasserbrücke aus. Für die Dauer der Bauarbeiten – bis zum 3. Juni – kommen nur noch Fußgänger und schiebende Radfahrer über die Brücke.

Risse und lockere Pflastersteine machen, wie berichtet, die Reparatur bereits zehn Jahre nach der Totalsanierung der Brücke in den Jahren 2005 und 2006 schon wieder nötig. Für voraussichtlich fünf Wochen verwandelt sich die Brücke nach Angaben des zuständigen Staatlichen Bauamts in eine Baustelle, zwei weitere Wochen Sperrung seien notwendig, damit der Setz- und Fugenmörtel aushärten könne.

Fußgänger und Radfahrer, sofern diese schieben, gelangen auf den seitlichen Gehwegen an der Baustelle vorbei. Der Autoverkehr wird bis zum 3. Juni über die Karlstraße und die Briver Allee durch den Pegnitzgrund sowie über die Brücke West umgeleitet.

Die Zufahrt auf der Nordseite zur Altstadt mit Höllgasse und Spitalgasse vom Marktplatz aus ist während der Bauarbeiten möglich, ebenso wie die Zufahrt zum Schlossplatz und Jungmühlhof über die Altdorfer Straße auf der Südseite der Brücke.

N-Land Andreas Sichelstiel
Andreas Sichelstiel