Fußball-Spieltag

Unangenehme Aufgabe für FC Hersbruck

PEGNITZGRUND – Am Samstag versuchen die Kicker des FSV Stadeln, den Lauf von Bezirksliga-Tabellenführer FC Herzogenaurach zu stoppen. Die Hersbrucker streben gegen den TV 48 Erlangen ihren zweiten Heimdreier an. Auch die Laufer spielen zu Hause und stehen im Match mit Hinterbänkler Bayern Kickers Nürnberg unter Siegzwang.

FC Hersbruck – TV 48 Erlangen
Von der Papierform her sind die Unistädter Außenseiter. Doch die Statistik trügt etwas. Denn Erlangen hat den Auftakt mit drei Pleiten in Folge völlig verpatzt. Dann aber fing sich das Team und sammelte in den letzten vier Partien neun Zähler. Hauptunterschied der beiden Mannschaften ist die Tordifferenz. Hersbruck besitzt den besseren Sturm und die stärkere Defensive.

Der FC Reichenschwand eröffnet am Freitagabend den fünften Spieltag der Kreisliga.  Die Sittenbachtaler müssen diesmal zum SC Kühlenfels. Mit Diepersdorf und der DJK Weingarts treffen zwei Titelanwärter aufeinander.

SC Kühlenfels – Sittenbachtal
Die Platzherren gehören zu den positiven Überraschungen der noch jungen Saison. Schon zwei Siege stehen auf der Habenseite und das trotz eines nicht sehr zielsicheren Angriffs. Weniger gut lief es bekanntlich für die Sittenbachtaler. Sie brauchen unbedingt drei Punkte, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

Die SG Oberes Pegnitztal und die SG Am Lichtenstein haben ihre Partie auf den Freitagabend vorgezogen. Aber auch am Wochenende wird in der Kreisklasse 4 gekickt.

Spitzenreiter TSV Lauf erwartet ein ziemlich „unbeschriebenes Blatt, denn Kontrahent SV Schwaig II hat erst ein einziges Spiel bestritten. Laufs Verfolger Nummer eins, die torfreudige SpVgg Weigendorf/Hartmannshof, muss eine nicht einfache Auswärtshürde nehmen, und zwar in Weißenbrunn.

Im fünften Anlauf möchte Aufsteiger SV Offenhausen endlich voll punkten. Leidtragender wäre dabei Gastgeber SV Neuhaus-Rothenbruck. Zwei bislang noch ungeschlagene Mannschaften kommen in Schönberg zusammen: Der dortige FSV fordert den SV Henfenfeld. Leinburg fährt als Favorit nach Eckenhaid. In den anderen beiden Begegnungen sind Teams aus der zweiten Tabellenhälfte unter sich.

Das Führungstrio der A-Klasse 5 geht sich aus dem Weg und hofft auf Ausrutscher der anderen. Die schwerste Aufgabe hat die SG Alfeld/Förrenbach, die zum erst einmal bezwungenen Viertplatzierten SpVgg Diepersdorf II muss.

Vorra empfängt den Tabellenzweiten FC Pegnitz. Spitzenreiter FC Hersbruck II möchte den Platz an der Sonne durch einen Erfolg über die SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf III behaupten. Auch die Happurger haben Ambitionen nach oben. Sie bekommen es diesmal mit dem Abwehrbollwerk der SG Henfenfeld II/Engelthal zu tun. In Neuhaus wollen die heimische Reserve und der SV Altensittenbach Punkte für den Sprung ins Mittelfeld des Klassements sammeln. Reichenschwand II muss gegen Plech seine Defensive stabilisieren. Zu ungewohnter Stunde (Anpfiff 14 Uhr) spielen die Reserven der SG Oberes Pegnitztal und des FC Röthenbach.

Das Kellerduell der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd des mit fünf Niederlagen am Stück gestarteten Aufsteigers SV Etzelwang beim bislang ebenfalls wenig überzeugenden SV Kauerhof wurde auf den 3. Oktober verschoben.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert