Tischtennis

TV Hersbruck sichert sich Bezirksliga-Herbstmeisterschaft

Im Spitzenspiel der Bezirksliga gegen die Reserve des TV Altdorf sorgten Ertl/Gundelach mit dem Sieg im Schlussdoppel für den überraschenden 9:7-Sieg des TV Hersbruck und damit die Tabellenführung. | Foto: A. Tauber2018/12/hz_ertl_gundelach_01.jpg

HERSBRUCK – Nach einem holprigen Saisonstart beim Lokalrivalen SV Hohenstadt (4:9) kommen die Turner immer besser in Form, bleiben neun Spiele in Folge ungeschlagen und sichern sich zuletzt durch zwei Siege in den Kreisderbys bei der Reserve des Verbandsoberligisten TV Altdorf (9:7) sowie daheim gegen die zweite Mannschaft des Landesligisten TSV Winkelhaid (9:3) mit 17:3 Punkten die Herbstmeisterschaft der Bezirksliga Süd/Ost.

„Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“, schallte es daher auch aus den Umkleidekabinen, als die Turner nach einer meisterlichen Leistung bei den Altdorfern einen 3:6-Rückstand nach über vier Stunden Spieldauer noch zum 9:7-Sieg drehten und damit die bisher führenden Wallenstein-Städter von der Tabellenspitze verdrängten. Im ersten Spieldurchgang punkteten nur das Spitzendoppel Ertl/Gundelach sowie das vordere Paarkreuz mit Alex Ertl und Siggi Lontke – Altdorf wähnte sich nach dem 6:3-Vorsprung schon auf der Siegerstraße.

Doch der unerschütterliche Glaube an die eigene Stärke führte die Turner durch Erfolge von erneut Ertl und Lontke sowie Bernd Wahler und Matthias Kayczuck zum Ausgleich. Henning Gundelach verlor zwischenzeitlich sein Match unglücklich mit 16:18 vorentscheidend im vierten Satz. Herbert Wendler machte die 8:7-Führung und damit den erhofften sicheren Mannschaftspunkt perfekt. Im entscheidenden Schlussdoppel drehten Ertl/Gundelach nach einem 0:2-Rückstand nochmals richtig auf und gewannen die Partie mit 3:2-Sätzen zum umjubelten 9:7-Sieg und sorgten damit für das Sahnehäubchen der schwierigen Auswärtspartie.

Davon beflügelt, wollte das Lontke-Team auch daheim gegen die Winkelhaider Reserve, die nach vier Spieltagen mit vier Siegen die Tabelle noch furios anführte, nichts anbrennen lassen. Entsprechend konzentriert ging das Sextett zu Werke und schockierte die Gäste mit einer klaren 3:0-Führung nach den Eingangsdoppeln. Doch insbesondere die starken Gästespieler Horst Bauer (gegen Hersbrucks Nummer eins Alex Ertl) und Michael Trotz (gegen Bernd Wahler) ließen zum zwischenzeitlichen 4:2-Anschluss aufhorchen.

Als dann noch Gundelach wegen eines gebrochenen Schlägerblatts – passiert bei einem spektakulären Ballwechsel im Doppel – das Spielgerät wechseln musste und sein Einzel verlor, stand die Partie vorübergehend auf der Kippe. Davon jedoch unbeirrt, spulten Kayczuck, Peter Kunert, Ertl, Lontke (zwei Siege) und Wahler ihr starkes Spielrepertoire souverän ab und entließen die Gäste mit dem 9:3-Sieg vorzeitig aus der Halle und tabellarisch nun auf einen Relegations-Abstiegsplatz.

Jungen schwächeln
Neben der ersten Mannschaft führt auch die Reserve des TV Hersbruck um Abteilungsleiter Kunert nach der Vorrunde ungeschlagen die Tabelle in der B-Klasse (Bezirksklasse B 6) an. Die dritte Mannschaft steht in der parallelen Gruppe B 7 auf einem hervorragenden vierten Platz und sucht den Kontakt zu den beiden Spitzenplätzen.

Nur die vierte Herren (in der Bezirksklasse C 10) und die Jungen (Bezirksklasse B 4) stehen mit Platz sechs und sieben unmittelbar vor den Abstiegsrängen, wollen sich aber in der Rückrunde davon weiter absetzen. So fällt die Momentaufnahme in der Tischtennisabteilung für Kunert dennoch sehr positiv aus.

N-Land Henning Gundelach
Henning Gundelach