Sieg im Elfmeterschießen

SV Altensittenbach im Totopokal weiter

Der Altensittenbacher Spielertrainer Stefan Raum (links im blau-weißen Dress) und Uwe Gerstacker von der SG Oberes Pegnitztal liefern sich im SVA-Sechzehner einen Luftkampf um den Ball. | Foto: J. Ruppert2017/08/8330357.jpg

ALTENSITTENBACH – Ein wahrer Pokalkrimi war die Begegnung zwischen dem SV Altensittenbach und der SG Oberes Pegnitztal in der zweiten Runde des Totopokals auf Kreisebene – am Ende eines denkwürdigen Abends jubelte der klassentiefere Gastgeber über einen 8:6-Sieg im Elfmeterschießen.

Die Zuschauer sahen ein von Anfang an offen gestaltetes Spiel. Bereits in den ersten Minuten kamen die Gastgeber durch Stefan Raum und kurz darauf durch Martin Rempt zu großen Chancen, verfehlten das Tor aber knapp. Mitte der ersten Halbzeit kam die SG immer besser ins Spiel und hatte in der 21. Minute durch Marco Schönhöfer den Führungstreffer auf dem Kopf, was SVA-Keeper Alexander Vogel aber gerade noch verhindern konnte. Die SG erhöhte den Druck und kam in Folge in der 29. Minute zu einem Foulelfmeter, den Martin Appel unhaltbar zum 0:1 einnetzte.

Der SVA steckte nicht auf, suchte und bekam auch weiterhin seine Chancen. Ein Klassenunterschied war nicht erkennbar. In der 33. Minute hatte Felix Kürzdörfer den Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte aber das Gästetor um Zentimeter. Ein paar Minuten später machte es Jochen Raum dann besser und glich in der 42. Minute zum verdienten 1:1 aus.

Nach der Pause erhöhte der Kreisklassist aus dem oberen Pegnitztal erneut den Druck und kam zu hochkarätigen Chancen. Erst landete ein Schuss am Pfosten, ehe Appel nur eine Minute später die erneute Führung für die SG gelang. Doch auch der SVA kam immer wieder zu guten Chancen und wurde in der 56. Minute belohnt, als Jochen Raum ein ansehnliches Solo mit dem erneuten Ausgleich abschloss.

Die zwischenzeitlich sehr spannende und offene Begegnung zweier auf Augenhöhe agierenden Mannschaften steigerte sich noch weiter, so dass nahezu im Minutentakt Chance auf beiden Seiten entstanden.  Die Spielgemeinschaft kam in der 59. Minute durch Schönhöfer erneut zur Führung und hatte auch im Anschluss mehrere Chance, die der sehr gute SVA-Keeper Vogel aber ein ums andere Mal zunichte machte. In der nun sehr spannungsgeladenen Partie glich Martin Rempt in der 77. Minute zum 3:3 aus

Beide Mannschaften wollten jetzt unbedingt den Sieg, so dass die letzten Minuten zu einem echten Krimi mit Chancen hüben und drüben wurden. Erst gelang, bedingt durch einen weiteren Foulelfmeter, den Gästen durch Marco Singer in der 91. Minute nochmals die Führung zum 3:4, die Kürzdörfer aber nur eine Minute später egalisierte.

Im folgenden, nervenaufreibenden Elfmeterschießen setzte sich dann der SV Altensittenbach mit 4:2 durch (erfolgreiche Schützen für die Gastgeber: Schick, St. Raum, Pickel, Kürzdörfer; für die Spielgemeinschaft trafen Fischer, Pohl) und erreichte damit die nächste Pokalrunde.

Tore: 0:1 Appel (29., FE), 1:1 J. Raum (42.), 1:2 Appel (49,), 2:2 J. Raum (56.), 2:3 Schönhöfer (59.), 3:3 Rempt (77.), 3:4 Singer (90.+1, FE), 4:4 Kürzdörfer (90.+2); SR: Tesch (FC Schnaittach).

Weitere Ergebnisse: SV Osternohe – FC Ottensoos 1:3, TSV Rückersdorf – SpVgg Diepersdorf 0:3, SC Eckenhaid – SV Tennenlohe 1:4 SV Kleinsendelbach – SV Moggast 4:5 n.E. (1:1).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung