Baustelle in Reichenschwand

Spatenstich für das schnelle Internet

2014/05/5_2_1_2_20140531_SPATEN.jpg

REICHENSCHWAND – Wer sich wundert, warum er am Radweg zwischen Altensittenbach und Hersbruck momentan teilweise wegen einer Baustelle absteigen muss, dem sei gesagt: Die Reichenschwander sind schuld. Denn beim Altensittenbacher Wasserhaus dockt das Glasfasernetz an, für das nun offiziell der Spatenstich gesetzt wurde. „5,5 Kilometer sind im Dorf an Leerrohren und Leitungen zu verlegen“, erklärte Bürgermeister Bruno Schmidt (Mitte), „Mitte September sollen die Kabelarbeiten fertig sein, damit wir dann die Anschlüsse tätigen können“. Wenn die mittelständische Baufirma Demir aus Markt Erlbach (Zweite v. rechts und links) wie geplant fertig wird, fließen ab Herbst zwischen 35 und 50 Mbit/s – bei Glasfaseranschlüssen direkt in Unternehmen oder Haus sogar noch mehr – des Versorgers „bisping & bisping“ aus Lauf, vertreten durch Johannes Bisping (Dritter v. links), durch das Breitbandnetz. Dieses wurde durch das Ingenieurbüro Hergenröder (links) und Bürger Martin Leybold (rechts) entworfen und – wie Schmidt im Beisein von Verwaltungschef Roland Uschold (Dritter v. rechts) betonte – vom Gemeinderat einstimmig abgesegnet: „Damit wird der Weg ins moderne Zeitalter geebnet.“ Foto: A. Pitsch

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung