Attacken waren nur inszeniert

Schäfer gesteht

Symbolfoto. | Foto: Fotolia2016/11/Gerichtsverhandlung.jpg

SCHWARZENBRUCK/HERSBRUCK – Schäfer Frank Z. hat vor dem Amtsgericht ein vollumfängliches Geständnis abgelegt. Am Mittwochmorgen räumte er ein, die vermeintlichen Anschläge auf seine Schafherde fingiert zu haben. Zu seinem Motiv machte er keine Aussage. Das Gericht verurteilte ihn schließlich wegen Vortäuschens von Straftaten in 28 Fällen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten auf Bewährung. Zudem muss er 2500 Euro Strafe zahlen.

Einen ausführlichen Artikel zur Verhandlung lesen Sie in der Donnerstagsausgabe des Boten und der Hersbrucker Zeitung.

N-Land Christian Geist
Christian Geist