„Tag der offenen Tür“ in DAV-Kletterhalle

Riesiger Andrang

Großer Andrang herrschte am „Tag der offenen Tür“ vor allem beim Schnupperklettern für kleine Gäste. | Foto: Porta2018/12/dav_9189.jpg

HERSBRUCK – Die ersten standen schon pünktlich um 10 Uhr vor der Tür, ihnen folgten den ganzen Sonntag über Hunderte neugieriger Gäste: Beim „Tag der offenen Tür“ herrschte in der neuen Kletterhalle des DAV Hersbruck ständig reger Andrang. Und die Besucher waren voll des Lobes.

„Großartig“, „ganz toll“, „fantastisch“: Viele der Besucher waren schlicht begeistert von dem Klettertempel hinter der Hopfensiegelhalle. Beim Schnupperklettern bildeten sich lange Warteschlangen, mit Feuereifer kraxelten vor allem die kleinen Besucher – gut gesichert von den jungen DAV-Kletterern um Abteilungsleiterin Andrea Mayer – die steilen Wände hinauf, viele andere tummelten sich im zweiten Stock im Boulderbereich, wo sie, ebenfalls angeleitet von den „Profis“ der Hersbrucker Alpenvereinssektion, auch ohne Seil knifflige Griffe und Züge ausprobieren durften.

Auch im schmucken Bistro mit seinen Holztischen und -bänken war allerlei Betrieb. Bei Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien führten die Besucher angeregte Gespräche, informierten sich über Öffnungszeiten und Kurse oder beobachteten durch die große Glaswand die Klettervorführungen von Felix Knaub, Jana Münzenberg, Oliver Tusch oder Zoe Mayer an einigen der insgesamt 51 Routen, die zur Zeit in die über 14 Meter hohe Kletterwand geschraubt sind.

„Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch“, sagte ein strahlender Bernd Lindner vom Kletterhallenprojektteam – wohl auch, weil der ohnehin schon größte Verein Hersbrucks gestern ein paar neue Mitglieder gewonnen hat.

Heute Abend ab 17 Uhr startet dann der reguläre Kletterbetrieb in der offiziell „Raiffeisenbank Kletterwelt DAV Hersbruck powered by Marmot“ genannten Halle.

N-Land Klaus Porta
Klaus Porta