Fußball-Bezirksliga

Remis für den FC Hersbruck

Gabriel Karnoll vom FC Hersbruck hat gegen zwei Herzogenauracher das Nachsehen. | Foto: J. Ruppert2017/05/IMG_5095.jpg

HERSBRUCK – Andreas Schimpfhauser hat sein Team früh jubeln lassen. Der Kicker des FC Hersbruck markierte im Nachholspiel gegen den Bezirksligisten FC Herzogenaurach beim ersten Angriff das 1:0. Dennoch folgte kein Schützenfest. Am Ende hieß es 1:1. Hersbruck klettert durch den Punkt in der Tabelle auf Rang zwölf.

Nach der Klassenerhalts-Gala in Hüttenbach erwartete der Club den frisch gebackenen Kreispokalsieger im SIG-Sportpark. Beide Mannschaften fehlte der eine oder andere Akteur aus der Stammformation im Kader. Dennoch bekamen die Zuschauer ein ordentliches und kurzweiliges Bezirksligaspiel zu sehen.

Das erste Highlight setzten dabei die Gastgeber. Pawlik bediente Dill auf der Außenbahn und dessen Hereingabe vollendete Schimpfhauser ebenso gekonnt wie sehenswert mit dem Außenrist ins lange Eck. Die Elf um Spielertrainer Karches benötigte etwas Zeit, konnte sich aber im Laufe der ersten Halbzeit ein Übergewicht erspielen. Hier ließen die lauf- und spielstarken „Pumas“ erkennen weshalb sie lange Zeit als ein Mitaspirant um die Spitzenplätze zu gelten hatten. Der Ausgleichstreffer noch vor dem Pausenpfiff war der verdiente Lohn für diese Bemühungen.

Nach Balleroberung im Mittelfeld und schnellem Umschaltspiel ließen sich die Gäste nicht zweimal bitten. Göller stand sträflich frei und köpfte zum 1:1 ein. Auch im zweiten Abschnitt boten beide Teams eine ausgeglichene Begegnung auf Augenhöhe, konnten aber keine zählbaren Erfolgserlebnisse mehr aufweisen. Somit endete die faire Partie mit einem leistungsgerechten Remis.

Tore: 1:0 Schimpfhauser (3.), 1:1 Göller (39.); SR: Roth (FC Stein).
Hersbruck: Bauernfeld, Julian Schneider, Reichart, Bongers, Brüx, Dill, Maas (46. Ascher), Pawlik (62. Maurizio Schneider), Kohl, Karnoll, Schimpfhauser.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung