Open des TC Hersbruck

Reichenschwander Dominanz

Ulrike Blumberg (FC Reichenschwand) holte zusammen mit Ariane Müller den Sieg in der Damenkonkurrenz. | Foto: J. Ruppert2017/09/TC-Blumberg.jpg

HERSBRUCK – Rund 20 Minuten lang war das Endspiel im Herren-Doppel heiß umkämpft. Dann aber drehten Julian Wild und Florian Müller auf und entschieden das Match für sich. Es war der krönende sportliche Abschluss des 2017er-Opens beim Tennisclub Hersbruck. Die Veranstaltung hatte aber einen anderen Gewinner: Für den Förderverein Krebspunkt wurden über 2500 Euro erspielt.

Bürgermeister Robert Ilg lobte den Benefizcharakter des Turniers und dankte dem Ehepaar Wiebke und Tim Schultze für die Idee beziehungsweise der TC-Leitung für die Umsetzung. Zugleich freute sich das Stadtoberhaupt über die große Resonanz. Tennisspieler vom SV Altensittenbach, SC Engelthal, SV Förrenbach, SC Pommelsbrunn, FC Reichenschwand, vom Ausrichter und einige Gäste von außerhalb der Hersbrucker Schweiz machten mit.

Jürgen Meyer stellte den Förderverein Krebspunkt vor. Durch finanzielle Unterstützung soll die Diakonie-Beratungsstelle Krebspunkt gesichert und ausgebaut werden. Nach der Diagnose Krebs läuft die medizinische Behandlung schnell an. Die Erkrankung hinterlässt aber auch Spuren in vielen anderen Lebensbereichen. Das Netzwerk Krebspunkt hilft umfassend, egal ob Betroffene oder deren Angehörige einfach nur über die Situation sprechen möchten oder einen Psychotherapeuten suchen oder Fragen zur Nachsorge haben.

Stolze Summe
Startgelder, Spenden, eine Versteigerung, eine Tombola mit von der heimischen Geschäftswelt gestifteten Preisen und das All-you-can-eat-Buffet des TC Hersbruck erbrachten über 2500 Euro. Tim Schultze – selbst beim TC Open am Tennisschläger – zeigte sich hocherfreut über diese stolze Summe.

Dem launischen Wetter mit Regenschauern schlug das Organisationsteam um Ger Wittich Hahn ein Schnippchen. Mehrere Partien der ersten Runden wurden auf die Tennisanlagen des FC Reichenschwand und des SV Altensittenbach ausgelagert.

Das Damenfinale war eine rein Reichenschwander Angelegenheit. Ariane Müller und Ulrike Blumberg vom FCR hatten auf dem Weg zur Entscheidung Res/Dreiseitel, Wagner/Hupfer und Schultheiß/Kuhr besiegt. Ihre Kontrahentinnen Corinna Schulze und Sarah Engelhardt waren gegen Ammon/Thiel, Grau/Hauenstein und Helmcke/Morgenroth erfolgreich. Im Ein-Stunden-Match um die Siegestrophäe behielten Ariane Müller und Ulrike Blumberg mit 7:6 die Oberhand.

Julian Wild und Florian Müller vom SC Pommelsbrunn mussten erst eine Qualifikation überstehen. Ihr Weg in die Endrunde führte über Hiltel/Kick, Göldner/Hartmann und Friedel/Fuchshuber. Dort wartete das Duo Benjamin Deuerlein (TC Hersbruck) und Marcell Odörfer (SC Ottensoos). Nach 20 Minuten lag das SCP-Tennis-Tandem 2:1 in Front und gewann schließlich 7:2.

Bei den Damen waren Alexandra Grau/Carola Hauenstein vom TC Hersbruck an Corinna Schultze/Sarah Engelhardt gescheitert. Als Verliererinnen durften sie in der Trostrunde weitermachen und bezwangen dann im Endspiel Dagmar Pierner/Angela Hupfer 9:2. Ähnlich erging es Tim Hiltel/Markus Kick (SC Pommelsbrunn), die in ihrem Auftakttreffen den späteren Ersten nach einer Stunde 6:9 unterlegen waren. In der Trostrunde behaupteten sie sich im Finale gegen Thomas Neudert/Volker Scharrer (SV Förrenbach) mit 7:4.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert