Versteigerung ungeliebter Geschenke

Regenauer beim Markt der langen Gsichter

Bernd Regenauer beim Markt der langen Gsichter. Foto: J. Ruppert2015/12/Seite1a1.jpg

HERSBRUCK – Das launige Duo hat einen Strickpulli mit einem knalligen Rentieraufdruck ebenso an den Mann/die Frau gebracht wie einen Golftrainer fürs Klo, ein Schneidbrettchen in Schweineform, eine Backmischung, einen Römertopf, einen Kombischäler und ein Liebesspiel: Stargast Bernd Regenauer und Co-Moderator Götz Reichel sorgten beim vierten Markt der langen Gesichter dafür, dass nichts übrig und kein Auge trocken blieb. Bei bestem Wetter pilgerten die Besucher scharenweise in Kratzers Biergarten, um sich die von der Hersbrucker Zeitung organisierte Versteigerung ungeliebter Weihnachtsgeschenke nicht entgehen zu lassen.

Und viele wollten auch die trockenen Sprüche des Kabarettisten Bernd Regenauer hören. Kostprobe? „Iech wass a ned, warum se der Designer derschossn hadd“, kommentierte der fränkische Künstler eine Weinkelchkollektion, die beim weihnachtlich Beschenkten vermutlich eine Depression hervorgerufen hat. Über zwei Stunden lang dauerte die Show. Gelohnt hat sich die Benefiz-Veranstaltung auf jeden Fall: Neben jeder Menge Spaß kamen als Erlös 1130,15 Euro zusammen.

Die Summe geht zu 100 Prozent an den neu geschaffenen Kinderfonds, aus dem bedürftige Hersbrucker Schüler Zuschüsse für Essenskosten in der Mensa, Klassenfahrten und Unterrichtsmaterial erhalten können.

Hier geht’s zum Video.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert