Neues Angebot

Offene Spinnstube im Hersbrucker Hirtenmuseum

Die spinnende Damenriege kommt aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt. | Foto: privat2018/06/Spinnstube.jpg

HERSBRUCK – Im Museum unterwegs durch die Vergangenheit sein, das geht wieder bei der öffentlichen Führung am 1. Juli um 15 Uhr im Deutschen Hirtenmuseum Hersbruck. Am gleichen Tag feiert die offene „Spinnstube“ von 11 bis 16 Uhr Premiere.

Der Brauch aus früheren Zeiten, lange Winterabende gemeinsam mit geselligen Handarbeiten in Spinnstuben zu verbringen, gehört heute der Vergangenheit an. Dies möchte das Museumsteam dank einer emsigen Damenriege zukünftig ändern: Sie kommen aus Ansbach, Schnaittach, Creußen, Bindlach und Ingolstadt immer am ersten Sonntag im Monat hier zusammen, um mit der Handspindel und am Spinnrad aus gewaschener Rohwolle Garn zu spinnen. Die Besucher können sich gerne mit dazugesellen, Wissenswertes über die Woll- und Fadenherstellung erfahren und auch so manche Anekdote aus der Geschichte hören.

Im Sommer findet das Treffen von 11 bis 16 Uhr bei schönem Wetter im Innenhof statt. Im Winter wird dann in der Holzmannstube gesponnen und am Rad gedreht.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung