Vorschau auf Fußballspieltag

Nach über vier Monaten soll der Ball wieder rollen

PEGNITZGRUND – Die Bezirksliga unternimmt den zweiten Versuch, aus der Winterpause zu starten. Der FC Hersbruck (35 Punkte), mit sechs Spielen und damit am meisten von allen Konkurrenten im Hintertreffen, empfängt Cagri Spor Nürnberg. Den Spieltag eröffnen am heutigen Samstag der SV Schwaig (8.) und Schlusslicht ASV Pegnitz. Wie Schwaig sind der Rangzweite Hüttenbach (gegen den Vorletzten Kirchehrenbach) und der SK Lauf (5.) gegen den TV Erlangen (13.) Favorit.

FC Hersbruck – Cagri Spor
Der 1. FCH, dessen letztes Pflichtspiel über vier Monate zurückliegt – am 4. November gab es eine 1:2-Heimniederlage gegen den SK Lauf –, hofft gegen die Türken, die mit zwei Zählern mehr direkt vor dem „Club“ auf Rang sechs stehen, auf einen erfolgreichen Start ins Fußballjahr 2018. Das Hinspiel endete 2:2.

In der Kreisliga sind die heimischen Vertreter FC Reichenschwand und SpVgg Sittenbachtal auswärts gefordert. Im Spitzenspiel steht der noch unbesiegte Spitzenreiter SV Ermreuth beim TSV Neunkirchen/Brand auf dem Prüfstand. Lässt Ermreuth Federn, winkt Diepersdorf mit einem Sieg in Moggast Platz eins.

Schnaittach – Reichenschwand
Nach einer witterungsbedingt schwierigen Vorbereitung ist das erste Pflichtspiel 2018 für beide eine Standortbestimmung. Schnaittach (6.) ist daheim noch ungeschlagen; der FCR, der ein Polster von sieben Zählern zur Abstiegszone besitzt, hat im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause mit einem 1:1 bei Titelaspirant Diepersdorf positiv überrascht.

Uttenreuth – Sittenbachtal
Die „Taler“ haben beim Tabellenvorletzten ein „Sechspunktespiel“ vor sich. Mit einem Sieg würde sich der Liganeuling, der aktuell gerade einmal zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt ist, etwas Luft verschaffen und den Abstand zu seinen direkten Abstiegskonkurrenten auf fünf Punkte ausbauen.

In der Kreisklasse 4 steht eine komplette Nachholrunde auf dem Programm. Von der Papierform her den leichtesten Part hat dabei Spitzenreiter SG Oberes Pegnitztal bei Abstiegskandidat Neunkirchen-Speikern, der mit null Punkten das Tabellenende ziert.

Im Verfolgerduell machen sich der FSV Schönberg und Schwaig II die Punkte streitig. Bei einem Schwaiger Erfolg und dem eigenen, fest eingeplanten Sieg bauen die Pegnitztaler ihre Führung auf sechs Punkte aus.

Im Aufsteigerduell ist die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (4.) klarer Favorit gegen den SV Offenhausen, der tief im Tabellenkeller steckt. Der SV Henfenfeld (5.) sollte gegen den Vorletzten SC Eckenhaid II leichtes Spiel haben und auch die SG Am Lichtenstein (11.) macht sich Hoffnungen, gegen den auswärtsschwachen FSV Weißenbrunn die Punkte bei sich zu behalten. Den SV Neuhaus (7.) erwartet beim TV Leinburg (12.), der in der Winterpause den Trainer gewechselt hat, eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.

Die A-Klasse 5 steigt ebenfalls mit einer geballten Nachholrunde ins Fußballjahr 2018 ein. Dabei kommt es gleich zum Topduell zwischen Verfolger 1. FC Hersbruck II (31 Punkte) und der führenden Diepersdorfer Reserve, die bei drei Spielen mehr 39 Zähler auf dem Konto hat.

Spannung garantiert auch das Albachtalderby zwischen der SG Alfeld/Förrenbach (3.) und dem SC Happurg (6.), der mit einem Sieg vielleicht noch einmal Anschluss zur Spitzengruppe finden würde. Der SV Altensittenbach (7.) hofft bei Glückauf Auerbach (5.) etwas mitnehmen zu können. Schlusslicht Neuhaus II hat den schweren Gang zum Rangzweiten FC Pegnitz vor sich, die SG Oberes Pegnitztal II ist beim SV Plech ebenfalls Außenseiter. Ob für Reichenschwands „Zweite“ (9.) bei Hüttenbach III (12.) etwas Zählbares herausspringt, wird sich zeigen.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz