Fußballvorschau

Leichte Beute für den FC Hersbruck?

PEGNITZGRUND – Nach seinem „Sahnetag“ gegen den FC Kalchreuth hat der FC Hersbruck mit dem TSV Kirchehrenbach den Tabellenletzten der Bezirksliga zu Gast. Während sich der „Club“ im oberen Drittel festgesetzt hat, ziert der Liganeuling, der bisher reichlich Lehrgeld bezahlt hat, mit einem Punkt und 3:18 Toren das Tabellenende. Die SpVgg Hüttenbach, die zusammen mit dem FC Herzogenaurach (gegen Adelsdorf) mit „weißer Weste“ die Tabelle anführt, erwartet den Sportverein aus Schwaig – derzeit Achter der Rangliste. Der SK Lauf, der momentan den elften Platz belegt, hofft gegen Cagri Spor Nürnberg auf den zweiten Sieg in Folge.

FC Hersbruck – Kirchehrenbach
Der Club geht als haushoher Favorit in die Partie gegen den Aufsteiger vom Fuße des Walberla. Nach dem Galaauftritt ihrer Elf mit sieben Toren gegen Kalchreuth erwarten die FC-Fans von Coach Stefan Erhardt und seiner Elf gegen den Tabellenletzten wieder viele Tore und drei Punkte.

Die SpVgg Sittenbachtal hat am Freitagabend bei Namensvetter Diepersdorf den dritten Spieltag der Kreisliga 2 eröffnet. Dabei waren die „Taler“ bei einem der Titelfavoriten krasser Außenseiter. Von den anderen Pegnitzgrundteams dürfte der FC Schnaittach gegen Weingarts einen ebenso schweren Stand haben wie die SKL-Reserve beim torhungrigen TSV Neunkirchen am Brand. Der FC Ottensoos sollte dagegen seinen Heimvorteil gegen den ASV Pegnitz II nutzen.

Reichenschwand – Kühlenfels
Nach zwei Spitzenteams, gegen die man verlieren kann, bekommt es der FC Reichenschwand mit einem Gegner zu tun, gegen den unbedingt voll gepunktet werden muss. Das Team steht also unter Druck, es zählt nur ein Sieg. Gelingt dies nicht, droht der Elf von Trainer Michael Pfann früh ein Daueraufenthalt im Tabellenkeller.
In der Kreisklasse 4 standen sich die SG Oberes Pegnitztal und Neunkirchen-Speikern ebenfalls bereits am Freitag gegenüber.

Nach zwei Punkteteilungen hat der SV Henfenfeld bei Eckenhaid II den ersten Saisonsieg fest auf der Rechnung. Der SV Neuhaus hofft gegen Leinburg im dritten Anlauf ebenfalls auf den ersten Dreier.
Spannung verspricht das Aufsteigerduell SV Offenhausen gegen die Spielgemeinschaft aus Weigendorf und Hartmannshof. Die siegreich in die Saison gestartete SG Am Lichtenstein steht vor dem schweren Gang zum FSV Weißenbrunn, der daheim eine Macht ist. Der führende TSV Lauf hat gegen Kreisliga-Absteiger SV Osternohe den dritten Sieg im Visier. Offen scheint dagegen das Duell zwischen Neuling TSV Rückersdorf und dem SK Heuchling.

Nachdem Happurg gegen Förrenbach/Alfeld (1:1) und die FC-Reserve, die mit einem 1:0-Sieg bei Diepersdorf II die Tabellenspitze erobert hat, bereits gespielt haben, bleiben in der A-Klasse 5 fünf Spiele als Restprogramm dieses Wochenendes.
Der SV Altensittenbach hat die Chance, sich mit einem Sieg gegen Glückauf Auerbach in die Spitzengruppe einzureihen. Die SG Oberes Pegnitztal II hofft gegen den SV Plech auf den ersten Saisonsieg und auch die Zweite des FC Reichenschwand will gegen Hüttenbach III punkten. Einen sehr schweren Stand dürfte dagegen Neuhaus II gegen den FC Pegnitz haben.

Auf den SV Etzelwang wartet in der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd nach seinem Fehlstart – nach drei Spieltagen stehen null Punkte und 19 Gegentore zu Buche – im Kellerduell Ebermannsdorf, das ebenfalls noch ohne Punkt dasteht.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz