Zwei Abende in Hersbruck

Kultmetzgerei „Boggnsagg“ und das „Pippo Pollina Trio“ kommen

„Wou isn es Hirn?“ heißt's regelmäßig bei der Metzgerei Boggnsagg. Die Kultreihe aus dem Radio kommt am 4. November in die Geru Halle. | Foto: G. Distler/PR2017/09/8387310.jpg

HERSBRUCK – Im November fährt die Stadt Hersbruck mit Unterstützung der Sparkasse Nürnberg gleich mit zwei Highlights in der Geru-Halle auf: Die „Metzgerei Boggnsagg“ kommt am 4. November, gefolgt vom Liedermacher (ital. Cantautore) Pippo Pollina, der am 24. November im Trio auftritt.

Gepflegten Unfug mit herrlichem fränkischen Hintersinn: Das ist die „Metzgerei Boggnsagg“ von Bernd Regenauer. Sie kommt am Samstag, 4. November, um 20 Uhr in die Geru-Halle nach Hersbruck. Dann stehen die Original-Radiosprecher auf den Bühnenbrettern und kommen ohne viel Schnickschnack und fränkisch-direkt zur Sache. Ein rasanter Best-of-Mix aus über 1000 Folgen Metzgersleben: Schräg, skurril, emotional und voller Sprachwitz stellen Frau Taubertal, Herr Nüsterlitz, Azubine Schalodde und Schorsch Boggnsagg die Hirnfrage zu allen wichtigen Lebensthemen – „wall‘s Leem eem ned woschd is“.

Als zweites Highlight macht das „Pippo Pollina Trio“ im Rahmen seiner Europa-Tour am 24. November Station in Hersbruck. Um 20 Uhr gastiert es mit seinem Programm „il sole che verra“ in der Geru-Halle. Pippo Pollina kennen viele bereits von seinem Süden-Konzert mit Werner Schmidbauer und Martin Kälberer 2015 im Hersbrucker Schlosshof.

Eine Sammlung von mehr als 200 Liedern, aufgenommen auf 19 Alben, und mehr als 4000 Konzerte in Europa, Ägypten und den USA machen aus Pippo Pollina einen der wichtigsten zeitgenössischen Vertreter des modernen italienischen Autorenliedes.

Karten für beide Veranstaltungen sind ab sofort im Bürgerbüro der Stadt Hersbruck und im Ticketshop der Hersbrucker Zeitung erhältlich. Das Ticket für die „Metzgerei Boggnsagg“ kostet 23 Euro, für „Pippo Pollina“ 27 Euro. Auch im Internet unter www.eventim.de gibt es Karten zu kaufen. Hier ist jedoch zu beachten, dass die Karten mit weiteren Online-Gebühren belegt sind.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung