Fußballvorschau Spieltag

Kellerduell der heimischen Kreisligisten

2015/06/fussball_ganz_02.jpg

PEGNITZGRUND – Den Fußballern des FC Hersbruck bietet sich erneut eine gute Gelegenheit zu punkten. Der Sechste der Bezirksliga Nord ist Gast des Tabellenzwölften Cagri Spor Nürnberg. Die SpVgg Hüttenbach pausiert, die Laufer haben mit TV 48 Erlangen eine lösbare Aufgabe.

Cagri Spor Nbg. – FC Hersbruck
Die Platzherren mussten in den sechs Partien der laufenden Runde schon 17 Gegentreffer einstecken. Somit sollten Ralf Maas, Tobias Ascher, Alex Brüx & Co ihre Torausbeute vergrößern. In der letzten Saison gab es bei den Duellen der beiden Teams ein 2:2 und einen 2:1-Erfolg für Hersbruck.

Schlechter hätte der Start für die zwei heimischen Vertreter in der Kreisliga kaum ausfallen können. Mit jeweils null Zählern rangieren die SpVgg Sittenbachtal und der FC Reichenschwand (zusammen mit dem SK Lauf II) am Ende der Rangliste. Im Vergleich gegeneinander brauchen beide einen Sieg, um Anschluss an das Mittelfeld der Klasse zu halten.

Sittenbachtal – Reichenschwand
2:14 Tore lautet die alles andere als erfreuliche Torbilanz der Reichenschwander. So verwundert es nicht, dass die ersatzgeschwächte Elf die rote Laterne trägt. Doch auch der Aufsteiger hat große Sorgen. Weder die eine Etage tiefer so zielsichere Offensive noch die Abwehr konnten bislang überzeugen. Das letzte Punktspiel der Kontrahenten fand im Juni 2016 statt. Damals gewann Reichenschwand in Kirchensittenbach 2:0.

In der Kreisklasse 4 steht der SV Henfenfeld vor einem echten Härtetest. Das Team erwartet den FSV Weißenbrunn, der seine ersten zwei Spiele ohne Gegentor gewonnen hat.

Michael Bloß hat dem SV Offenhausen im Nachholspiel am Donnerstag einen Zähler gerettet. Der Aufsteiger ging durch Stephan Czerny nach drei Minuten in Front. Markus Haas und Matthias Kopp drehten das Match dank eines Doppelschlags zwischen der 31. und 34. Minute. In der 72. Minute verschossen die Gäste einen Strafstoß. Dies bestrafte Bloß mit dem 2:2 Sekunden vor dem Abpfiff.

Die SG Am Lichtenstein empfängt am morgigen Sonntag ihren Tabellennachbarn FSV Schönberg. Offenhausen hofft beim TV Leinburg auf den ersten Saisondreier. Beste Chancen auf ein Erfolgserlebnis rechnet sich die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof aus. Sie bekommt es auf dem HSV-Gelände mit dem bisherigen Punktelieferanten SC Eckenhaid II zu tun.

Auch der SV Neuhaus befindet sich in der Favoritenrolle. Die Mannschaft fordert auswärts den glücklosen SK Heuchling. Titelanwärter TSV Lauf strebt in Neunkirchen den vierten Sieg an. Das Match der SG Oberes Pegnitztal in Schwaig wurde vertagt.
In der A-Klasse 5 hat der SC Happurg vorgelegt und vor allem dank des Viererpacks von Tim Kaller den FC Röthenbach II 6:1 abgefertigt. Lohn des Schützenfestes: für einige Tage die Spitzenposition in der Tabelle.

Mehrere Vereine wollen an den Happurgern wieder vorbeiziehen. Darunter befinden sich der FC Hersbruck II, der die Reichenschwander Reserve erwartet, der FC Pegnitz als Gastgeber des SV Altensittenbach, der SC Glückauf Auerbach, der Vorra fordert, und die SG Alfeld/Förrenbach, die gegen die SG Oberes Pegnitztal voll punkten möchte.

Am heutigen Samstag endet in Engelthal eine Durststrecke. Die neu geschaffene Spielgemeinschaft Henfenfeld II/Engelthal gibt ihr Heimdebüt. Kontrahent ist der FC Ottensoos II.
Der SV Etzelwang will heute auswärts beim ebenfalls noch sieglosen TSV Theuern den letzten Platz in der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd loswerden.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert