Schau von „Stadt Land Kunst“

„Hell Dunkel Licht“ in Bildern

Die vier Organisatorinnen Karin Plank-Hauter, Angelika Eisenbrand, Ute Plank und Anita M. Franz (v. links) strahlen vor einem der Ausstellungsstücke um die Wette. | Foto: A. Liedel2017/07/HeDuLi-15.jpg

HERSBRUCK – Stolz stehen die vier Frauen vor einem der ausgestellten Gemälde und strahlen – im wahrsten Sinne des Wortes – in die Kamera: Die vier Organisatorinnen haben insgesamt 66 Künstler aus dem Raum Hersbruck zusammengetrommelt, um die diesjährige Ausstellung der Initiative „Stadt Land Kunst“ gemeinsam auf die Beine zu stellen. Warum sie strahlen? Die Schau steht unter dem Titel „Hell Dunkel Licht“.

Organisiert wurde die diesjährige Ausstellung von den vier bekannten Künstlerinnen Karin Plank-Hauter, Angelika Eisenbrand, Ute Plank und Anita M. Franz. Dank großer Bemühungen und ihrer Begeisterung für die Kunst konnten auch dieses Jahr wieder knapp 70 Kunstschaffende aus der Region zusammenkommen und unter dem Motto „Hell Dunkel Licht“ zeigen, was in ihnen steckt.

Nach der offiziellen Eröffnung konnten die Besucher bei Sekt und Häppchen die Kunstwerke bestaunen. Das Jazzduo Dischner (Gesang) und Pfister (Klavier) begleitete sie mit den sanften romantischen Klängen von „How High The Moon“ durch die Räume. Und zu bestaunen gab es vieles: Malereien in Acryl, Aquarell und Öl, im Groß- oder Kleinformat, auf Leinwand oder Holz, Fotografien, Skulpturen und mehr.

Die Künstler spielen raffiniert mit Licht und Schatten und obwohl doch alle zusammen das gleiche Thema zeigen, drückt jedes Kunstwerk auf seine Weise eine eigene Intention und einen anderen Inhalt aus. Und jedes weckt beim Betrachter eine eigene Assoziation, andere Gefühle oder Gedanken.

Die hohe Vielfalt unter einem gemeinsamen Thema macht die Ausstellung besonders sehenswert und zeigt, wie die Kunst unterschiedliche Menschen zusammenbringt. Wer sich einen Blick auf die Kunstwerke nicht entgehen lassen will, kann noch bis zum 30. Oktober in den offenen Räumen des Stadthauses vorbeischauen.

Annika Liedel

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung