Handball

HC Hersbruck unterliegt bei der HG im TV Amberg

In der Abwehr war auf Leon Utz über weite Phasen des Spiels in Amberg wie gewohnt Verlass, in der Offensive aber tat er sich ähnlich schwer wie seine Mitspieler – und kam am Ende nur auf einen Treffer. | Foto: Porta2018/02/DSC_3817.jpg

AMBERG (hc) – Die seit Ende November ungeschlagenen Handballer des HC Hersbruck haben nach zuletzt 9:1 Punkten wieder einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen: Beim stark aufspielenden Tabellendritten HG im TV Amberg unterlagen sie mit 22:24.

Das Spiel begann mit einem munteren Schlagabtausch und war bis zum 6:6 in der elften Minute völlig offen, in dieser Phase überzeugte Philipp Zinner mit zwei Treffern von Rechtsaußen ebenso wie der Rückraum mit Treffern von Jonathan „Johnny“ Fabry, Marco Schmidt und Tobias Raum, die sich gut durchsetzten. Dann stellten die Gastgeber ihre Abwehr defensiver ein, wodurch sich die Hersbrucker wesentlich schwerer taten, weitere Chancen zu erarbeiten.

In dieser Phase leisteten sich die Männer um Leon Utz im Abwehrzentrum auch einige Nachlässigkeiten, und Amberg zog auf 14:9 davon. Eine Auszeit der Gastgeber nutzte Trainer Dannhäuser dann, um seine Mannschaft wachzurütteln. In den folgenden sieben Minuten ließ der HC kein Gegentor mehr zu und kam bis zur Halbzeit auf 12:14 heran.

Doch der Beginn von Halbzeit zwei war ernüchternd: Innerhalb von vier Minuten trafen die Gastgeber dreimal und setzten sich so auf 17:12 ab. Nach einer Auszeit kämpften die HC-Jungs zwar aufopferungsvoll und kamen immer wieder an die Amberger heran. Die Abwehrleistung war nach wie vor stark, und auch Torwart Konstantin Stein hielt, was zu halten war, doch im Angriff lief es nicht wirklich rund.

Zu viele Ballverluste und vergebene Chancen auf der einen Seite und die große Routine der beiden Amberger Legionäre auf der anderen Seite sorgten am Ende für eine knappe Niederlage, mit der die Mannschaft aber dennoch leben kann.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung