Altensittenbach bei G-Jugendturnier vorne

Hattrick bringt Turniersieg

Das von Murat Arik und Franz Pfeiffer betreute Team des FC Hersbruck (grüne Leibchen) schaffte gegen die SG Am Lichtenstein II einen klaren Erfolg. | Foto: J. Ruppert2018/03/redwebG.jpg

HERSBRUCK – Ein trockener Schuss aus kurzer Distanz, ein erfolgreiches Solo ab der Mittellinie und ein krönender Abschluss nach einer Balleroberung: Durch einen lupenreinen Hattrick war Adrian Maslo im Finale der Matchwinner. Dank seiner Leistung gewannen die Nachwuchskicker des SV Altensittenbach das G-Jugendturnier des FC Hersbruck vor den Gastgebern.

Den Organisatoren um Jürgen Doll, Jürgen Engelbrecht, Murat Arik, Franz Pfeiffer und Leon Dierig war es wieder geglückt, ein attraktives Feld für das Treffen der Kicker von morgen zusammen zu stellen. Neben heimischen Vereinen waren auch ungewohnte Gegner in die Hersbrucker Dreifachhalle gekommen. Insgesamt sorgten elf Klubs mit zwölf Mannschaften für ein tolles Fußballerlebnis.

In Gruppe eins dominierte der FC Hersbruck. Nick Kirschner schaffte im Spiel mit dem FC Eschenau einen Viererpack zum 4:0. Theo Meier, erneut Nick Kirschner und Emirhan Arik schossen den „Club“ zum 3:1 über die SpVgg Erlangen. Theo Meier, Nick Kirschner, Jeremy Herrmann und Ismail Tepe sorgten gegen die AG Am Lichtenstein mit jeweils zwei Toren für ein 8:0.

„Taler“ machten es spannend

Dennoch gab es in der letzten Partie ein „Endspiel“ um den Finaleinzug. Denn die kleinen „Taler“, die zum Beispiel dank der Tore von Timo Bartsch und Julian Lederer die SG Am Lichtenstein II bezwungen hatten, wollten auch dem FC Hersbruck ein Bein stellen und hätten es so noch einmal spannend gemacht. Doch der FC gewann auch dieses Spiel.

In der anderen Gruppe kam der SV Altensittenbach nach drei Siegen und einem torlosen Remis auf Rang eins. Die SG Am Lichtenstein I schaffte drei Unentschieden. Umkämpft war die Partie mit der JSG Albachtal. Zweimal brachte Julian Loos Lichtenstein in Front. Dominik Dumhard und Ben Herger bescherten den Albachtalern ein 2:2. Lichtenstein deklassierte den FC Röthenbach noch mit 6:0 und kam ins kleine Finale.

Maslo nicht zu stoppen

Im Endspiel war Adrian Maslo nicht zu stoppen. Nach dem 0:3 keimte beim FC Hersbruck noch einmal Hoffnung auf, als Jeremy Herrmann per Glücksschuss von der Mittellinie auf 1:3 verkürzte. Lucas Thoma markierte mit dem vierten Altensittenbacher Treffer die Vorentscheidung. Hersbrucks Schlussoffensive war im Abschluss zu ungenau und überhastet.

Die SpVgg Erlangen holte sich durch ein 2:0 über die SG Am Lichtenstein Platz drei. Fünfter wurde die JSG Albachtal dank eines 6:5 nach Sechsmeterschießen gegen die Sittenbachtaler. Es folgten die JSG Moritzberg, der FC Eschenau, Röthenbach und die SG Am Lichtenstein II. Joachim Dierig vom FC Hersbruck sorgte bei der Siegerehrung mit Süßigkeiten bei allen Kickern für strahlende Gesichter.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert