Fußballvorschau

Gelingt der zweite Heimsieg?

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck ist in der Bezirksliga Nord zum Auftakt einer englischen Woche am heutigen Samstag um 15 Uhr Gastgeber des ASV Fürth. Der Tabellenzweite Hüttenbach ist gegen Aufsteiger SC Adelsdorf ebenso Favorit wie der SV Schwaig, der mit Weisendorf einen Neuling zum Gegner hat. Falls der führende FC Herzogenaurach bei der SG 1883 Nürnberg/Fürth strauchelt, wäre für Hüttenbach mit einem Sieg der Weg an die Tabellenspitze frei.

FC Hersbruck – ASV Fürth
Gegen die Gäste aus der Kleeblattstadt, die aus fünf Spielen nur einen Punkt geholt haben und auf einem Abstiegsrang stehen, soll der zweite Heimsieg her. Für die auswärts so erfolgreiche Elf von Trainer Stefan Erhardt hat es im heimischen Revier bislang nämlich nur gegen den FC Kalchreuth beim 7:2-Triumph zu einem Dreier gereicht.

Aufsteiger FC Schnaittach sucht nach vier sieglosen Spielen in der Kreisliga gegen Uttenreuth den Weg zurück in die Erfolgsspur. Die SpVgg Diepersdorf – Vierter der Tabelle – hofft gegen den SK Lauf II wieder einmal auf einen Heimsieg. Der FC Ottensoos (6.) steht vor dem schweren Gang zum Spitzenreiter TSV Neunkirchen am Brand, während Neunhof (10.) in Moggast gefordert ist.

Reichenschwand – TSV Brand
Der FCR (sieben Punke) hofft gegen die Gäste aus Eckental, die mit fünf Zählern mehr und fünf Ränge besser auf Tabellenplatz sieben stehen, auf den zweiten Heimsieg. Damit würde sich das Team von Trainer Michael Pfann Luft zur Abstiegszone zu verschaffen.

Sittenbachtal – ASV Pegnitz II
Im Aufsteiger- und Kellerduell wollen die Taler gegen den Tabellenletzten die Chance nutzen, sich mit einem Sieg auf eine sichere Tabellenposition zu bringen.

In der Kreisklasse 4 hat Spitzenreiter SG Oberes Pegnitztal gegen den auf einem Abstiegsrang dümpelnden Neuling SV Offenhausen den achten Sieg im neunten Spiel fest auf der Rechnung. Verfolger FSV Schönberg ist gegen Hinterbänkler Eckenhaid II ebenfalls haushoher Favorit.

Der SV Neuhaus will mit einem Sieg Weißenbrunn von Rang fünf verdrängen. Für den SV Henfenfeld (7.) gilt es nach der ersten Saisonniederlage beim SK Heuchling, verlorenen Boden gut zu machen. Die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (8.) rechnet sich im Aufsteigerduell in Rückersdorf etwas aus und auch die SG Am Lichtenstein (11.) will vom Tabellennachbarn Osternohe nicht mit leeren Händen nach Hause kommen.

Im Spitzenspiel der A-Klasse 5 kreuzen Diepersdorf II und der mit zwei Punkten Rückstand folgende FC Pegnitz die Klingen.
Die SG Alfeld/Förrenbach ist am heutigen Samstag beim SV Plech gefordert und würde sich mit einem Sieg für zumindest 24 Stunden an die Tabellenspitze setzen. Ebenfalls bereits heute empfängt der SC Happurg den SV Vorra, und die Reserve des FC Hersbruck hat den FC Röthenbach II bei sich zu Gast.

Am Sonntag geht die Reichenschwander Reserve vor der „Ersten“ gegen Glückauf Auerbach auf den Platz. Die SG Henfenfeld II/SC Engelthal und der SV Altensittenbach, die sich am Freitagabend im Nachholspiel gegenüber gestanden waren, sind am Sonntag ebenfalls schon wieder am Ball. Der SVA gastiert bei der SG Oberes Pegnitztal II, die Hammerbachtaler müssen zu Hüttenbach III.

Beim SV Etzelwang steht seit drei Wochen mit Christoph Miszka ein neuer Trainer an der Seitenlinie, allerdings bisher ohne zählbaren Erfolg. Und so unternimmt der punktelose Tabellenletzte der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd bei Raigering II (9.) den neunten Anlauf zu einem Erfolgserlebnis.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz