Fußballvorschau

FCR rüstet zum Gipfeltreffen

2017/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND (jr) – Diesmal haben die Kicker des FC Hersbruck eine kurze Anreise zu ihrem Auswärtsspiel: Die Elf fordert den Tabellenachten der Bezirksliga Nord, die SpVgg Hüttenbach. Der SK Lauf möchte dem einstigen Tabellenführer ASV Veitsbronn die nächste Schlappe beibringen. Eine schwere Hürde wartet auf die Diepersdorfer, die zum aktuellen Ersten FSV Stadeln müssen. Kalchreuth und Weisendorf bestreiten das Spitzenmatch.

Hüttenbach – FC Hersbruck
Die Platzherren haben den Topstürmer der Bezirksliga Nord in ihren Reihen: Matthias Gruner schoss allein in den letzten drei Partien jeweils drei Treffer und war auch vorher meist mindestens einmal erfolgreich. Den verpatzten Start der Hüttenbacher konnte aber auch die torgefährliche Nummer neun nicht verhindern. Am dritten Spieltag zierte die Heimelf den 17. Tabellenrang. Seitdem zeigt die Fieberkurve aber stetig nach oben und der Abstand zum Drittplatzierten Hersbruck beträgt gerade mal zwei Punkte. Mehr verhinderte eine schwache Ausbeute auf dem eigenen Feld mit bislang einem Sieg und drei Pleiten.

Der FC Reichenschwand rüstet zum Gipfeltreffen der Kreisliga gegen den FC Ottensoos. Die Hoffnungen der Aufstiegskandidaten ruhen auf dem Team von Coach Philipp Lämmermann. Denn mit einem weiteren Dreier droht der FCO den Verfolgern langsam zu enteilen. Die SG Obere Pegnitztal tritt bei der wankelmütigen DJK Weingarts an.

FC Reichenschwand – Ottensoos
Der FCR geht trotz seiner Erfolgsbilanz als Außenseiter in das Match. Zum einen spricht die Bilanz der vergangenen Spielzeiten für die Gäste. Zum andern ist Ottensoos die Mannschaft der Stunde. In acht Spielen holte das Team mit 22 Zählern fast die Maximalausbeute. Sturm wie auch die Abwehr des Kreisligaersten sind in bestechender Form. Der FC Reichenschwand hat daheim in den bisherigen Partien zwar noch nicht verloren, doch auch erst einmal gewonnen.

Weingarts – Oberes Pegnitztal
Mit dem ersten Saisondreier hat die Vierergemeinschaft aus dem Pegnitztal bewiesen, dass sie in der höchsten Klasse des Pegnitzgrundes angekommen ist. Nun gilt es, den Schwung mitzunehmen und erneut zu punkten. Die Chancen stehen recht gut. Denn Kontrahent Weingarts hatte zwar einen kurzen Höhenflug auf Tabellenrang drei. Danach baute der DJK-Verein aber ab und befindet sich nur mehr auf Position neun mit einem negativen Torekonto.

In der Kreisklasse 4 stehen sich die Sittenbachtaler und der SV Henfenfeld gegenüber. Die Heimelf möchte durch einen Dreier Kontakt zum Vorderfeld halten.

Bereits am Samstag fordert das Überraschungsteam FC Hersbruck II den schwach gestarteten TSV Lauf. Auswärtsbrocken warten auf die SG Am Lichtenstein und den SV Neuhaus: das Führungsduo TSV Rückersdorf und der SK Heuchling. Die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof sollte den abbauenden TV Leinburg auf dem Hellberg bezwingen. Schwerer wird es Offenhausen gegen den Siebten Diepersdorf II haben.

Alles andere als ein Sieg der Happurger beim Punktelieferanten FC Röthenbach II wäre eine Enttäuschung. Offen ist der Ausgang der Partie zwischen Osternohe und Altensittenbach. Alfeld/Förrenbach strebt einen Erfolg über den TSV Röthenbach an.
Die SG Oberes Pegnitztal II will das A4-Derby in Plech gewinnen. Zehnter gegen Dritter lautet die Konstellation in der A-Klasse Amberg/Weiden Nord zwischen Kümmersbruck und Etzelwang.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert