Karatecentrum Hersbruck

Erfolgreicher Saisonstart für Kämpfer

Bei den Bayerischen Meisterschaften holte sich Maximilian Wild, EM-Teilnehmer von 2015 (roter Gürtel), bei der U 21 die Silbermedaille. | Foto: Feldmeier2017/05/8091977.jpeg

HERSBRUCK – Die Kämpfer des Karatecentrums Hersbruck eilen in diesem Jahr von Erfolg zu Erfolg – allen voran die beiden A-Kader-Athleten Timon Dienlin und Darren Fürst, die in dieser Saison schon bei etlichen großen Turnieren ganz oben auf dem Siegerpodest standen.

Der 15- jährige Timon Dienlin aus Hersbruck ist seit September vergangenen Jahres zusammen mit seinem gleichaltrigen Vereinskollegen Darren Fürst A-Kader Athlet des Karatecentrums Hersbruck, auch bekannt als KaKenko. Der Jugend und Junioren A-Kader des Bundesleistungsstützpunktes für Karate in Hersbruck soll die Athleten weiter fördern, die das Potenzial zu nationalen und internationalen Erfolgen haben.

A-Kader-Mitglieder sind angehalten ein Tagebuch zu führen, in dem sie ihre bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche festhalten. Zu den zwei bis drei Karateeinheiten kommen noch Kraft-, Ausdauer und Schnelligkeitseinheiten hinzu. Dazu erhalten sie von ihrem Trainer Andreas Weiß speziell ausgearbeitete Trainingspläne, die sie auf ihre Saisonhöhepunkte vorbereiten sollen.

Auf der Bayerischen Meisterschaft für Jugendliche bis Masterklasse in Waldkraiburg brillierten vor allem die beiden A-Kaderkämpfer Fürst und Dienlin. Während Darren Fürst sich im Finale unglücklich seinen Landeskaderkameraden Joel Akgün geschlagen geben musste, sicherte sich Timon Dienlin souverän den Landestitel. Zusammen mit Alessandro Engelhard und Dennis Rupprecht, der im Einzel leer ausging, erkämpften sie sich auch als Kumite-Mannschaft „Gold“.

Mika Herrmann und Alexander Nigg holten jeweils einen zweiten Platz in ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse. Die Juniorin Clara Abt, die Bayerische Meisterin von 2015, kämpfte sich im Einzel auf Platz drei vor und gewann mit Johanna Rupprecht und Lea Burkhardt nochmals Bronze in der Damenmannschaft. Ebenfalls Dritte wurde bei den U 21 Johanna Rupprecht, während Maximilian Wild, EM-Teilnehmer von 2015, sich den zweiten Platz sicherte. Zusammen mit Andreas De Sario erkämpfte sich Wild noch einen dritten Platz mit der Kumite-Mannschaft. Und schließlich holte Selke Ilgner im Einzel der Leistungsklasse die Silbermedaille für das KaKenko. Als zweiter Saisonhöhepunkt steht am 10. Juni die Deutsche Meisterschaft der Jugend in Erfurt auf dem Plan.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung