Hersbrucker Feuerschützen küren Könige

Elke Stecher entthront Stefan Kelenz

Die Kür des Ritters beim Kleinkaliber-Gewehrschießen ist eine lange Tradition bei den Hersbrucker Feuerschützen. Stefan Kelenz schlug Benjamin Deuerlein (rechts) und Norbert Liedel zu Rittern des Vereins. | Foto: J. Ruppert2018/10/KPFSG.jpg

HERSBRUCK – Zweimal nacheinander hat Stefan Kelenz den Königstitel im Luftgewehrschießen geholt und mit einem 95,9-Teiler lag der Hattrick schon zum Greifen nahe. Doch letztlich musste sich der Vorsitzende der Hersbrucker Feuerschützen mit der Stadtwurstkette des Zweitplatzierten begnügen. Denn Elke Stecher schnappte ihm dank eines 40,9-Teilers die Regentschaft um Haaresbreite weg.

Allerdings durfte sich auch Stefan Kelenz über eine Königswürde freuen. Weil die Hersbrucker Präzisionssportler in mehreren Disziplinen ihrem Hobby nachgehen, beerbte der Klubchef seinen Vereinskameraden Peter Gnad bei der Sportpistole mit einem 1594-Teiler. Auf den Rängen folgten Norbert Liedel und Dr. Frank Tschaban. Beim Luftgewehr mischten Nadine Deuerlein als Dritte ((112-Teiler), Peter Gnad und Benjamin Deuerlein um den Sieg mit.

Alte und neue Jugendkönigin ist Lena Gnad (159-Teiler), gefolgt von Regina Maußner. In der Klasse der Luftgewehr-Aufleger hatte diesmal Helmut Hauptkorn (41-Teiler) die Nase vorn. Zweite und Dritter wurden Rosemarie Müller und Franz Holzer vor dem Ehepaar Ingeborg und Herbert Walter. Der Weigendorfer Victor Kalmar „erzielte“ den Königstitel in der Kategorie Großkaliber Kurzwaffe. An seinen 896-Teiler kamen Stefan Kelenz und Norbert Liedel nicht ganz heran.

Deuerlein ist „erster Ritter“

Eine lange Tradition der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Hersbruck ist die Kür des Ritters beim Kleinkaliber-Gewehrschießen. Benjamin Deuerlein wurde von Stefan Kelenz per Langschwert zum ersten Ritter (1392-Teiler) vor Peter Gnad und Ruppert Maußner und Norbert Liedel zum zweiten Ritter (Aufleger, 320-Teiler) vor Bernd Lindner und Rudi Pickel geschlagen.

Die Luftgewehr-Festscheibe ging heuer an Peter Gnad (115-Teiler), der Elke Stecher und seine Tochter Julia Gnad auf die Ränge verwies. Franz Holzer war dank eines 13-Teilers in der Klasse Aufleger überlegen Bester vor Ingeborg Walter und Herbert Walter. Die Sportpistolen-Festscheibe verteidigte Norbert Liedel, der als „Geber“ die Trophäe an den Zweiten Stefan Kelenz weiterreichte. Benjamin Deuerlein gewann die KK-Gewehr-Festscheibe (2391-Teiler) vor Peter Gnad und Ruppert Maußner.

Im Rahmen des Kirchweih- und Königsschießens gab es weitere Wettbewerbe. Benjamin Deuerlein errang drei Siege in der Schützenklasse/Luftgewehr, einmal musste er seiner Ehefrau Nadine den Vortritt lassen. Lena Gnad und Regina Maußner teilten sich Gold und Silber bei den Jugendlichen. Herbert Walter (99 Ringe) und Franz Hofmann (98) lieferten sich ein spannendes Duell um Position eins bei der Zehnerserie der Aufleger. Franz Holzer und Rosemarie Müller kamen ebenfalls auf Medaillenplätze.

Gleich alle vier möglichen Luftgewehr-Erfolge in der Altersklasse holte sich Peter Gnad. Ruppert Maußner, Stefan Kelenz, Karin Kelenz und Frank Tschaban landeten hinter ihm. Die zielsichersten Hersbrucker KK-Gewehr-Feuerschützen sind Benjamin Deuerlein (Schützenklasse), Ruppert Maußner (Altersklasse) und Bernd Lindner (Aufleger).

Bei der Sportpistole dominierten Stefan Meusel, Stefan Kelenz und Norbert Liedel vor Werner Till. Die meisten Ringe in der Zehnerserie mit der Großkaliber Kurzwaffe sammelte Stefan Kelenz (92), gefolgt von Victor Kalmar, Peter Gnad und elf weiteren.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert