Ball der Landfrauen

Ein Abend der guten Laune und Tanzfreude

Der Landfrauenball war wieder ein Klassiker für Tanzfreunde aus dem ganzen Landkreis. Die Politprominenz und Vertreter der Landwirtschaft waren zwar diesmal rar, doch dafür gab sich mit Veldens Pfarrer Christian Simon, der sich mit Frau Claudia als fleißiges Tanzpaar erwies (2. v. rechts), ein Kirchenmann die Ehre und hatte mit 175 Gästen viel Freude an einem entspannten Tanzabend. Foto: M. Keilholz2014/01/5_2_1_2_20140123_LANDFRAU.jpg

HOHENSTADT — Ein Saal voller begeisterter Gäste mit einer Unterhaltungskapelle, die sich als echter Stimmungsmacher erwies und mit einem musikalischen Feuerwerk über fünf Stunden die Gäste mitriss und beste Stimmung verbreitete: Die sechste Auflage des Landfrauenballs im Markgrafensaal Hohenstadt seit seiner Wiederbelebung 2009 geriet wieder zu einem durchschlagenden Erfolg.

Für Stimmung sorgten wie gewohnt die Kirchenreinbacher Spitzboum. Und den sechs Vollblutmusikern aus der Oberpfalz, die von Kerstin an der Klarinette mit einer ebenso begeisterten Musikerin komplettiert wurden, gelang es wiederum eindrucksvoll, den ganzen Abend die Stimmung hoch zu halten.

Dabei hatte Christa Häußler, Vorsitzende des Landfrauenzirkels Pegnitztal, im Vorfeld einige Bedenken angesichts der Tatsache, dass sich der Ball mit der „Grünen Woche“ in Berlin überschnitt, wo sich erfahrungsgemäß viele heimische Politiker und Vertreter der Landwirtschaft ein Stelldichein geben.

Und tatsächlich waren Politiker und Verbandsvertreter aus der Landwirtschaft diesmal nur spärlich vertreten und Christa Häußler konnte unter den Besuchern nur eine kleine Anzahl von Ehrengästen aus diesem Bereich begrüßen. Werner Oberleiter, Pommelsbrunns Altbürgermeister und Kreisrat, Ingrid Grötsch (Grünreuth) von der Kreisvorstandschaft des Bayerischen Bauernverbands und Horst Kraußer (Wallersberg), Vorsitzender der Kreiszuchtgenossenschaft.

Doch dies tat der Anziehungskraft des Landfrauenballs keinen Abbruch. Rund 175 Gäste, viele in feschen Dirndl und Lederhose, gaben ein deutliches Zeichen, dass ein Tanzabend mit traditioneller Volksmusik auch in unserer modernen schnelllebigen Zeit ein großes Publikum anspricht.

Etwas verspätet stieß dann auch Landrat Armin Kroder noch hinzu, der zuvor als BRK-Kreisvorsitzender auf der Jahresfeier des Roten Kreuzes in Hersbruck einen Pflichttermin zu absolvieren hatte, und begab sich mit seiner Frau Britta zu einer Pflichtrunde auf die Tanzfläche.

Bereichert wurde der Abend wieder von einem Auftritt der Tanzgruppe „Tanz mit – bleib fit“ – 22 Frauen, die für ihre Vorführung von alten überlieferten Figurentänzen aus verschiedenen europäischen Regionen vom Bayerischen Wald und Österreich bis Holland mit Beifall bedacht wurden.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz