Jugend des HC Hersbruck gewinnt, Damen verlieren

Dritter Heimsieg für A-Jugend

Glänzte auf der Rechtsaußen-Position: Samuel Weiher erzielte gegen Gunzenhausen vier Tore. | Foto: Porta2017/10/8505050.jpeg

HERSBRUCK – Die männlichen A-Jugendhandballer des HC Hersbruck haben ihre Siegesserie in eigener Halle gegen den TV Gunzenhausen fortgesetzt. Beim souveränen 25:14 feierten sie ihren dritten Heimerfolg.

Gunzenhausen war nach zwei Spielen noch ungeschlagen und für die Hersbrucker ein bislang unbeschriebenes Blatt. Nach einem kurzen Abtasten und dem 3:2 in der Anfangsphase wurde frühzeitig klar, dass der HC an diesem Tag das bessere Team war. Die kompakte 6:0-Deckung ließ der Gästeoffensive kaum ein Durchkommen und der gute Keeper Julian Kraus entschärfte viele Würfe. Nach einem ersten Zwischenspurt von 6:3 auf 9:3 belohnte sich der HC für seine tadellose Teamleistung mit einer 13:5-Pausenführung.

Nach dem Wechsel zog Hersbruck auf 23:10 davon. Die Gastgeber reagierten variabel auf verschiedene Abwehrvariationen ihres Gegners. Die Rückraumakteure Oscar Dannhäuser, Eric Gast und Jannis Kohl waren nur selten zu halten. Samuel Weiher vollstreckte sicher von der Rechtsaußen-Position. Die Abwehrreihe blieb schwer zu überwinden und kämpfte engagiert um jeden Ball. Der HC nutzte seine zahlreichen Ballgewinne für Konter und bewies auch bei hohem Tempo die nötige Übersicht. Das einzige kleine Manko war die Chancenverwertung, die einen noch höheren Sieg verhinderte. Mit nun 6:4 Punkten schiebt sich Hersbruck vor auf Rang vier der Ü-Bezirksoberliga Ost und hat am Sonntag wieder Heimvorteil gegen die SSG Metten.

Niederlage für Damen

Die junge Damenmannschaft des HC Hersbruck musste bei der HG Eckental dagegen mit 24:36 erstmals in dieser Bezirksliga-Saison als Verliererin vom Parkett.
Nach ihren beiden Auftaktsiegen ließen sich die Aufsteigerinnen auch nicht von der bislang makellosen Bilanz des Spitzenreiters – vier klare Siege aus den bisherigen vier Partien – beeindrucken und begegneten dem dynamischen Spiel der Gastgeberinnen mit ihrer Schnelligkeit. Der Start verlief vielversprechend, nach zwölf Minuten stand es 5:4.

Allerdings kamen die groß gewachsenen Eckentalerinnen Heubeck und Hofmann immer wieder über den Rückraum zu leichten Torerfolgen und die HG zog zum 10:6 erstmals entscheidend davon. Dennoch zeigten die Schwarzweißen Moral, erkämpften einen Strafwurf nach dem anderen und Torfrau Julia Ottmann verhinderte weitere Treffer der Gastgeberinnen (Halbzeit: 15:10).

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten präsentierten sich die HC Damen ihren mitgereisten Fans dann von einer ganz anderen Seite – und so schloss Vogel nicht lange nach Wiederanpfiff mit einem beherzten Schlagwurf einen vorentscheidenden 5:0-Zwischenspurt der HG Eckental ab. Bei den Hersbruckerinnen schlichen sich nun ein ums andere Mal technische Fehler ein, die gnadenlos mit Gegenstößen bestraft wurden, und der HG-Rückraum feuerte aus allen Lagen und Entfernungen auf das Gästetor, so dass die HG schnell auf 29:16 enteilt war.

Doch von Aufgeben war auf Seiten der HC-Mädels trotz des aussichtslosen Zwischenstands nichts zu merken, verbissen wurde weitergekämpft und so kamen weitere Treffer durch Thiel, Rupprecht und Vogel auf das Konto der Hersbruckerinnen. Auch die junge Nachwuchshüterin Christina Altwasser entschärfte noch einige freie Würfe der Eckentalerinnen, die in den letzten Minuten einen Gang zurückschalteten.
Beim Stand von 36:24 beendete der souveräne Unparteiische Rauscher das Spiel und besiegelte die erste Niederlage des Aufsteigers. Am nächsten Samstag begrüßen die HC-Damen mit der SpVgg Diepersdorf den nächsten Kontrahenten zum Schlagabtausch in der heimischen Halle.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung