Bezirksliga Nord

Club siegt mit 1:0

Ralf Maas, der auch in dieser Szene zum Torschuss ansetzt, war Spieler des Tages des FC Hersbruck beim Start aus der Winterpause; sein Kopfballtor bescherte dem Club gegen Cagri Spor Nürnberg den Sieg. | Foto: M. Keilholz2018/03/Ralf.jpg

PEGNITZGRUND – Der FC Hersbruck ist mit einem 1:0 gegen Cagri Spor Nürnberg erfolgreich aus der Winterpause gekommen. Die Elf von Trainer Stefan Erhardt setzte sich damit vor die Türken auf Platz fünf der Tabelle. Ebenfalls erfolgreich war der SK Lauf, der den TV 48 Erlangen 2:1 niederrang und auf Rang drei vorrückte. Die Spiele der beiden weiteren Pegnitzgrundclubs, SpVgg Hüttenbach gegen Kirchehrenbach und SV Schwaig gegen ASV Pegnitz, sind ausgefallen. Spitzenreiter FC Herzogenaurach musste sich zwar gegen den ASV Fürth mit einem 1:1 begnügen, führt die Tabelle aber weiterhin mit einem satten Vorsprung von 15 Punkten vor dem FSV Stadeln an, der mit einem 1:0 die Punkte aus Zirndorf entführte.

FC Hersbruck – Cagri Spor 1:0
Nach viermonatiger Wettkampfpause empfing der Club mit Cagri Spor gleich einen der am höchsten gehandelten Relegationsaspiranten. Die technisch versierten Gäste konnten sich zwar im ersten Abschnitt ein Übergewicht an Spielanteilen erarbeiten, doch erfolglos. Insbesondere Goalgetter Yüce war ein ständiger Unruheherd. Letztlich wurde das FC-Gehäuse aber nicht ernsthaft gefährdet und man verabschiedete sich mit einem leistungsgerechten torlosen Remis in die Pause. Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer deutlich mehr geboten. Nach einer knappen Stunde wurde ein Schuss von Bauerfeld im letzten Moment noch von einem Abwehrbein geblockt.

Die daraus resultierende Ecke wurde zunächst geklärt. Mertel flankte aber erneut in den Strafraum, Maas nutzte den sich bietenden Freiraum und brachte seine Farben in Front. Die Partie nahm jetzt deutlich mehr Fahrt auf und Cagri Spor Nürnberg verstärkte seine Offensivbemühungen. Als die Gäste sich durch einen Feldverweis dezimiert hatten, boten sich dem Gastgeber noch mehr Räume für Konter. Aber durch eine Gelb-Rote Karte war kurze Zeit später wieder das numerische Gleichgewicht hergestellt.

Der „Club“ aus Hersbruck stemmte sich mit allen Kräften gegen die anrennenden Gäste aus Nürnberg. Durch eine schmeichelhafte Elfmeterentscheidung hatte Yüce die große Gelegenheit zum Ausgleich. Aber Bauernfeind blieb im Duell eins gegen eins Sieger. Die Partie entwickelte sich anschließend zu einer wahren Abwehrschlacht für den FC Hersbruck. Der tiefe Untergrund forderte beiden Teams alles ab. Die Konter wurden vonseiten des FC Hersbruck nicht konsequent genug zu Ende gespielt.

Die Gäste scheiterten an diesem Tag an ihrer eigenen Abschlussschwäche. Die Gelegenheiten zum Ausgleich waren vorhanden, aber die Gastgeber aus Hersbruck hatten das Glück der Tüchtigen auf ihrer Seite.

Tor: 1:0 Maas (53.); SR: Felix Lang (TV Jahn Schweinfurt).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung