Spieltag A-Klasse 5

„Club“-Reserve lässt Punkte liegen

Rene Hellwig (links) – hier im intensiven Duell um den Ball mit Philipp Mandek – markierte kurz vor Schluss den 3:2-Siegtreffer des SC Happurg bei der SG Oberes Pegnitztal II. | Foto: M. Keilholz2018/05/DSC02083-1.jpeg

PEGNITZGRUND – Die Reserve des 1. FC Hersbruck musste sich im Verfolgerduell der A-Klasse 5 beim FC Pegnitz trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 begnügen. Ein Ergebnis, das Diepersdorf II in die Karten spielte, das seine Tabellenführung durch ein 2:0 gegen Ottensoos II auf vier Punkte ausbaute. Im Kampf gegen den Abstieg verschaffte sich Reichenschwand II durch ein 6:2 gegen den Vorletzten SV Vorra etwas Luft. Kritisch bleibt die Lage für die SG Oberes Pegnitztal II, die dem SC Happurg mit 2:3 unterlag, und die SG Henfenfeld II/Engelthal, die bei der SG Alfeld/Förrenbach 3:4 verlor. Sehr ärgerlich für beide ist darüber hinaus, dass der SV Altensittenbach bei Abstiegskonkurrent Hüttenbach III nicht antrat und dem Gegner damit drei im Abstiegskampf womöglich entscheidende Punkte kampflos überließ. Als erster Absteiger steht der SV Neuhaus II nach der 2:3-Heimniederlage gegen den FC Röthenbach II fest.

FC Pegnitz – FC Hersbruck II 2:2
Im Verfolgerduell kam Hersbruck zu einem etwas schmeichelhaften Remis. Die „Club“-Reserve bestimmte die Anfangsphase und ging durch Julian Pawlik in der 16. Minute in Führung. Doch spätestens nach einer halben Stunde war die Partie ausgeglichen. Für die beiden nächsten Tore brauchte es jeweils einen fragwürdigen Elfmeterpfiff: Erst verwandelte Matthias Kubold zum 1:1 (49.), nur zwei Minuten später brachte Pawlik Hersbruck wieder in Führung. Nun bestimmte Pegnitz das Geschehen und Nico Weiß glich in der 74. Minute wieder aus. Weitere Chancen schlossen sich an, Hersbruck traf bei einem der wenigen Vorstöße die Latte.

Tore: 01: Pawlik (15.), 1:1 Kubold (49., FE), 1:2 Pawlik (51., FE), 2:2 Weiß (74.); SR: keine Angabe.

Ob. Pegnitztal II – SC Happurg 2:3
Im Kirwa-Spiel in Alfalter gingen die Gäste nach zehn Minuten durch einen Fernschuss von Tim Kaller aus gut 25 Metern in Führung. Nur fünf Minuten später überraschte der Happurger Goalgetter SG-Torwart Thomas Huber erneut mit einem fulminanten Weitschuss – 0:2. Danach kam die Heimelf besser ins Spiel und münzte die zunehmende optische Überlegenheit bis zur Pause in zwei Treffer um: Ilir Mehmeti jagte das Leder nach einer abgewehrten Ecke direkt ins Netz und Nico Döhring köpfte nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld zum 2:2 ein. In der zweiten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten, Happurg scheiterte einmal nur am Pfosten. In der 85. Minute dann die Entscheidung, als sich Rene Hellwig nach einem langen Ball gegen vier Gegenspieler behauptete und das Leder einschob.

Tore: 0:1, 0:2 T. Kaller (10., 15.), 1:2 Mehmeti (31.), 2:2 N. Döhring (45.), 2:3 Hellwig (83.); SR: Aleschko (SV Kauerhof).

Alfeld/Förrenbach – Henfenfeld II/Engelthal 4:3
Die leichte Überlegenheit der Heimelf machte sich in der 33. Minute erstmals bezahlt. Patrick Jorde lief der aufgerückten Gästeabwehr auf und davon und schob ins lange Ecke ein. Wenig später umkurvte Alexander Raum mehrere Abwehrspieler und markierte das 2:0. Kurz nach der Pause stürmte Darius Kowalski nach einer Steilvorlage alleine auf den Gästetorhüter zu und ließ diesem keine Chance. Die Gäste kamen nun besser ins Spiel. Patrick Hupfer überwand Torwart Sven Raum nach einer Ecke zum 3:1-Anschlusstreffer, den Jorde aber mit seinem zweiten Treffer konterte. In der Schlussphase kamen die Gäste durch Arthur Geier und Daniel Hirschmann sogar einem Unentschieden gefährlich nahe.

Tore: 1:0 Jorde (33.), 2:0 A. Raum (37.), 3:0 Kowalski (47.), 3:1 Hupfer (52.), 4:1 Jorde (80.), 4:2 Geier (85.), 4:3 Hirschmann (90.); SR: Meier (Altdorf).

Reichenschwand II – SV Vorra 6:2
Die verstärkte FCR-Reserve holte einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Schon früh ging die Heimelf durch Philip Heinrich in Führung, Benny Fink und Axel Gumann legten zur beruhigenden 3:0-Pausenführung nach. Stefan Sers vergab sogar noch einen Strafstoß. Die Gäste konnten sich eher selten in Szene setzen. Kurz nach der Pause sorgte Philipp Lämmermann mit einem fulminanten Freistoß für die Entscheidung. Danach blieb Reichenschwand klar überlegen, vergab aber immer wieder gute Möglichkeiten. Der SV Vorra gab nie auf und erzielte verdient zwei Tore.

Tore: 1:0 P. Heinrich (5.), 2:0 Fink (18.), 3:0 Gumann (36.), 4:0 Lämmermann (50.), 4:1 Angellotti (52.), 5:1 Maas (56.), 5:2 Voss (75.), 6:2 P. Heinrich (81.); SR: Küffner (SV Auerbach).

Neuhaus II – FC Röthenbach II 2:3
Tore: 1:0 M. Kasper (9.), 1:1 Steudel (19.), 2:1 Temel (21.), 2:2, 2:3 Baumann (54., 68.); bes. Vork.: gelb-rote Karte für Wolf (SVN II, 90.+1); SR: Tesch (FC Schnaittach).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung