Spieltag Fußball

Bleibt der „Club“ auf Erfolgskurs?

2015/05/fussball_ganz.jpg

PEGNITZGRUND – In der Bezirksliga will der FC Hersbruck (7.) am heutigen Samstag (Anstoß: 14 Uhr) gegen den abstiegsbedrohten TV Erlangen seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Spitzenreiter SV Schwaig ist bei Verfolger Stadeln gefordert, der mit einem Sieg für neue Spannung im Titelrennen sorgen kann. Hüttenbach (4.) kreuzt mit dem SK Lauf (10.) die Klingen, während Neuling Diepersdorf (15) darauf hofft, gegen Türkspor Nürnberg den Hinrundensieg zu wiederholen.

FC Hersbruck – TV Erlangen
Für den „Club“ ist es mit vier Spielen ohne Niederlage in der Tabelle um fünf Ränge nach oben gegangen. Daran wollen Trainer Stefan Erhardt und seine Elf gegen Erlangen anknüpfen. Gegen die auswärts sieglosen Unistädter steht ein Sieg fest auf der Rechnung.

Von den Abstiegskonkurrenten der Pegnitztaler in der Kreisliga 2 treffen Michelfeld und der FC Schnaittach aufeinander, während Kirchehrenbach in Weingarts einen schweren Stand haben dürfte. Der Meisterschaftsexpress von Spitzenreiter FC Ottensoos wird auch vom ASV Pegnitz kaum zu stoppen sein.

Uttenreuth – Reichenschwand
Nach zuletzt zwei Heimniederlagen bleibt abzuwarten, ob die Lämmermann-Elf beim um den Klassenerhalt kämpfenden SC Uttenreuth in die Erfolgsspur zurückfindet. Das Hinspiel endete mit einer 1:1-Punkteteilung.

SG Ob. Pegnitztal – Pottenstein
Die Gäste sind eines der auswärtsschwächsten Teams. Dies ist vielleicht die Chance der Merkl-Elf, die dringend Punkte braucht, um ihre Lage im Kampf gegen den Abstieg zu verbessern.

In der Kreisklasse 4 richten sich die Blicke auf das Spitzenspiel zwischen der SpVgg Sittenbachtal und dem TSV Rückersdorf. Gelingt es den „Talern“, die im Hinspiel 5:0 triumphiert haben, den Klassenprimus ein zweites Mal zur Strecke zu bringen, würde dies die Spannung an der Tabellenspitze enorm erhöhen.
Erster Profiteur einer Rückersdorfer Niederlage wäre die Reserve des FC Hersbruck, die gegen Hinterbänkler FC Röthenbach drei Punkte fest auf der Rechnung hat. Der Rangdritte SV Henfenfeld sollte mit der Diepersdorfer Reserve ebenfalls keine Probleme bekommen.

Während der SV Neuhaus (5.) vor einer nicht zu unterschätzenden Heimaufgabe gegen den wiedererstarkten FSV Weißenbrunn steht, sollte die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof (7.) kein Problem haben, gegen den Vorletzten Schwaig II drei sichere Punkte einzufahren. Der SG Am Lichtenstein (11.), die auswärts weitaus erfolgreicher agiert als in heimischen Gefilden, ist beim TSV Lauf ebenfalls etwas zuzutrauen. Schlusslicht SV Offenhausen fährt dagegen mit wenigen Erfolgsaussichten nach Heuchling.

Dem SC Happurg winkt in der A-Klasse 4 mit einem Sieg beim SV Altensittenbach der Sprung auf Platz zwei. Die SG Alfeld/Förrenbach (6.) kann mit den fest eingeplanten drei Punkten bei der SG Henfenfeld II/Engelthal ebenfalls Boden gutmachen.
Spitzenreiter Türkspor Röthenbach scheint gegen Weißenbrunn II ungefährdet und auch Hüttenbach II (4.) dürfte gegen den FC Röthenbach II vor einem Sieg stehen.
In der A-Klasse 4 geht die SG Oberes Pegnitztal II als Favorit ins Heimspiel gegen das Kombiteam Pottenstein II/Kirchahorn II.

Der SV Etzelwang war bereits am Freitagabend am Ball. Der Fünfte der A-Klasse Amberg/Weiden Nord hatte dabei die Chance, mit einem Sieg gegen Michaelpoppenricht seine Position in der Spitzengruppe zu festigen.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz