LAV-Mädchen setzt sich durch

Antonia Sörgel Erste bei Förderwettkampf

Antonia Sörgel sprang beim Förderwettkampf des Bayerischen Leichtathletikverbandes auf Rang Eins. | Foto: Jürgen Ruppert2018/05/LAV.jpg

REGENSBURG – Antonia Sörgel ist erneut ein Höhenflug geglückt. Die Hochspringerin des LAV Hersbruck startete beim hochkarätig besetzten Förderwettkampf des Bayerischen Leichtathletikverbandes.

Im Regensburger Universitätsstadion stieg die 16-Jährige bei 1,45 Meter in den Wettbewerb ein. Die Auftakthöhen nahm Antonia Sörgel problemlos auf Anhieb. Nervenstärke bewies das LAV-Mädchen bei der psychologisch wichtigen Marke von 1,60 m, die sie im dritten Anlauf schaffte. Mitgecoacht vom Bayerischen Sprung-Landestrainer Sebastian Kneifel überquerte Antonia Sörgel dann auch die 1,65 m und gewann dank dieser Leistung souverän ihre Altersklasse U 18, höhengleich mit der Gewinnerin der Frauenkonkurrenz.

Erstmalig versuchte sich die Kainsbacherin im Hersbrucker Dress an 1,70 m, was diesmal noch zu hoch war. Als zweite LAV-Hochspringerin machte Kathrin Spieß den Förderwettkampf mit. Bei ihr lief es nicht optimal. Dennoch wurde sie am Ende Vierte der U 18.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert