Spieltag Bezirksliga

4:0 zum Auftakt

Jens Ertel (dunkler Dress) kommt trotz Bedrängnis durch die Fürther als Erster an den Ball und leitet einen Angriff der Platzherren ein. | Foto: J. Ruppert2018/07/IMG_1620.jpeg

PEGNITZGRUND –Die Duelle am ersten Spieltag in der Bezirksliga Nord lieferten folgende Ergebnisse:

Besser hätte der FC Hersbruck die neue Saison nicht beginnen können. Das Team schlug den ASV Fürth 4:0. Der klare Erfolg wurde von Rene Bongers durch einen Doppelschlag eingeleitet. Der „Club“ knüpft damit nahtlos an seine Leistung aus der letzten Spielzeit an und mischt sofort wieder vorne mit. Eine große Enttäuschung erlebte dagegen der SK Lauf, der in Kalchreuth 0:2 verlor. Die beiden Absteiger aus der Landesliga Buckenhofen und Veitsbronn zeigten mit Siegen über Türkspor Nürnberg und Bayern Kickers Nürnberg, dass sie wieder nach oben wollen. Cagri Spor musste sich dem Neuling Steinachgrund 2:5 beugen. Das Match zwischen dem FSV Stadeln und der SpVgg Erlangen endete torlos. Die beiden 17-Uhr-Partien Hüttenbach gegen Schwaig und SpVgg Diepersdorf gegen den TV 48 Erlangen waren bei Redaktionsschluss noch nicht abgepfiffen.

Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung fieberte der Vizemeister dem Saisonauftakt entgegen. Zunächst gab es ein vorsichtiges Abtasten, dann nahm der „Club“ das Zepter immer mehr in die Hand. Die Defensive stand gewohnt sicher und war stets wachsam bei den Fürther Angriffen. Mit zunehmender Spieldauer gelang es auch immer wieder, in aussichtsreiche Abschlusspositionen zu kommen.

Beim Führungstreffer leistete der Gästekeeper aber tatkräftige Unterstützung. Bei einer Mertel-Flanke landete seine viel zu kurze Faustabwehr direkt auf dem Kopf von Bongers und der nickte den Ball ins verlassene Tor. Die Führung im Rücken war dem Hersbrucker Spiel dienlich und stärkte zusätzlich das Selbstvertrauen. Brenzlige Situationen vor dem FC-Tor ließ man praktisch über den kompletten ersten Durchgang nicht zu.

Als Mertel im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, erhöhte Bongers gewohnt souverän vom Punkt. Die eine oder andere Gelegenheit vor dem Halbzeitpfiff blieb ungenutzt, aber auch so konnte Coach Stefan Erhardt mit den ersten 45 Minuten sehr zufrieden sein.

Auch nach dem Wechsel beherrschte die Heimelf das Spielgeschehen. Nach feinem Pass von Karnoll vollendete Brüx frei stehend auf 3:0, was praktisch schon die Vorentscheidung in dieser Partie bedeutete. Auch wenn die Schwarzweißen bei hochsommerlichen Temperaturen danach einen Gang zurückschalteten, geriet der erste Dreier der Saison nie in Gefahr. Bei den wenigen Chancen des ASV war Bauernfeind zur Stelle und verhinderte den Ehrentreffer. Kurz vor Ende erhöhte Neuzugang Völkel in seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach einer Unaufmerksamkeit der Fürther Verteidigung zum 4:0. Der mehr als gelungene Auftakt war damit geschafft.

Tore: 1:0 Rene Bongers (20.), 2:0 Bongers (38., FE), 3:0 Alexander Brüx (58.), 4:0 Jannik Völkel (88.); SR: Macht (TSV Neudrossenfeld).
Der FC Hersbruck spielte mit: Markus Bauernfeind, Julian Schneider (72. Jannik Völkel), Rene Bongers, Alexander Brüx (64. Tayyip Kara), Michael Mertel, Ralf Maas (88. Daniel Leitenbacher), Philipp Bauerfeld, Dominik Kreuzer, Jens Ertel, Tobias Ascher, Gabriel Karnoll.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert