Nachholspiele im Fußball

Spielgemeinschaft gewinnt Spitzenspiel in Henfenfeld

Sascha Morawietz (SV Henfenfeld, in Rot) setzt sich im Mittelfeld gegen Peter Gunawardhana (16) und Florian Engelhardt (6) von der SpVgg Weigendorf/Hartmannshof durch. | Foto: J. Ruppert2018/04/IMG_0619.jpg

PEGNITZGRUND – Tim Hojdak hält die Kicker der SpVgg Weigendorf/Hartmannshof im Aufstiegsrennen der Kreisklasse 4. Der Angreifer schoss am Mittwochabend gegen den SV Henfenfeld das Goldene Tor.

In einer sehr kampfbetonten Partie spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Tim Hojdak markierte das einzige Tor in der 62. Minute. Henfenfeld kann damit fast schon für die nächste Kreisklassensaison planen. Auch der FSV Schönberg siegte und liegt nach dem 3:0 über den TSV Rückersdorf nur mehr einen Zähler hinter Tabellenführer SG Oberes Pegnitztal.

Der SV Offenhausen verpasste im Match mit dem TSV Lauf nur knapp ein Remis. Stephan Czerny hatte den SVO bereits in der siebten Minute in Führung gebracht. Lauf gelang in der 19. Minute der Ausgleich und kurz vor dem Abpfiff das 2:1. Eine mittlere Pleite erlebte die SG Am Lichtenstein, die beim Vorletzten SC Eckenhaid II nur zu einem 1:1 kam.

In der Bezirksliga machte der ASV Pegnitz am Mittwoch „dank“ eines 2:4 in Schwaig den nächsten Schritt Richtung Abstieg. Die Oberfranken übernahmen die Rote Laterne, da Adelsdorf gegen Bayern Kickers Nürnberg gewann.

Neuer Tabellenerster der Kreisliga ist der SV Ermreuth. Das Team bezwang den FC Schnaittach 5:3 und überflügelte dadurch das bisherige Spitzentrio. Im Duell der Torjäger siegte Maik Sprenger. Ihm glückten vier der Ermreuther Treffer, Schnaittachs Topstürmer Fabian Dressendörfer „nur“ zwei zum zwischenzeitlich 2:1 für seine Mannschaft nach 37 Minuten.

Der TSC Pottenstein vergrößerte dank eines 2:1 im Kellerduell gegen den SC Uttenreuth den Abstand auf die Abstiegszone mit den Sittenbachtalern auf vier Zähler. Auch Kühlenfels sammelte drei Punkte für den Klassenerhalt.

Unerwartet schwer tat sich Alfeld/Förrenbach, um A-Klasse-5-Schlusslicht Neuhaus II in Schach zu halten. Jan Ammon und Max Grötsch stellten Mitte der zweiten Hälfte die Weichen auf Sieg. Nach der Einwechslung von Ersin Akkaya kam Neuhaus zum 2:1.

In Altensittenbach schafften Felix Kürzdörfer (3) und Sinan Türk zwischen der 15. und 20. Minute gegen den SV Plech einen Viererpack. Die weiteren SVA-Tore zum 8:3 erzielten Joshua Odefey, Frank Meier, Dominik Appel und Matthias Held. Die SG Henfenfeld II/ Engelthal holte im Abstiegskampf einen wichtigen Auswärtsdreier. Leidtragender des 3:2 für die SG war der SV Vorra, dem weiter fünf Zähler zum rettenden Ufer fehlen.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert