Musik an mehreren Plätzen

Henfenfelder Volksmusiktag war ein gelungener Sonntagnachmittag

Die Gruppe „Kemmärä Kuckuck“ zauberte eine wunderbare Stimmung in den Biergarten. | Foto: P. Meyer2018/06/Die.jpg

HENFENFELD – Der Volksmusiktag der Fränkischen Volkstrachtengruppe „Hammerbachtal“ in Henfenfeld lockte eine Vielzahl an Musikfreunden aus Nah und Fern in die voll besetzten Biergärten der drei Spielstätten. Vielleicht auch, weil der Tag nicht regelmäßig auf dem Programm steht.

„Die Veranstaltung findet bewusst nicht jedes Jahr statt, damit sie etwas Besonderes bleibt“, sagte Jens Durst. Der zweite Vorsitzender des organisierenden Vereins freute sich über die vielen Besucher. Und etwas Besonderes war es tatsächlich. Denn über den ganzen Nachmittag verteilt spielten mit Bedacht Volksmusikgruppen in unterschiedlichster Besetzung.

Die beruhigenden Klänge der Saiten von der Hammerbachtaler Stubenmusik wechselten mit den munteren Polkas, Landlern und Zwiefachen der Veldensteiner Musikanten. Die Eschenbacher Hausmusik, die Eschenbacher Madli und die Aurataler Sänger boten den Zuhörern ebenfalls eine bunte Mischung ihrer Musik.

Die Hammerbachtaler Sänger und die Mülchbankl Muse trugen mit ihrem mehrstimmigen Gesang und den lustigen Texten nicht minder zu dem harmonischen Verlauf der Veranstaltung bei. Kurzfristig eingesprungen waren „Die Kemmärä Kuckuck“ aus der Bamberger Gegend. Mit Gesang und einigen Mundartgedichten unterhielten sie das Publikum abwechselnd mit den Gruppen aus Taksony in Ungarn, der Partnergemeinde Henfenfelds.

Musik aus der Seele
Die Takser spielten, sangen und tanzten lebhafte Weisen aus ihrer Heimat und gaben auch deutsches Liedgut zum Besten – sogar im Dialekt. Passend wurde zum Ausklang in einem der Biergärten das Feierabendlied von den „Kemmärä Kuckuck“ angestimmt, das die meisten Gäste zum Mitsingen einlud und eine wunderbare Stimmung zauberte. Dies zeigte einmal mehr, dass Volksmusik tief aus der Seele der Menschen kommt und somit auch vermag, die Seelen der Zuhörer zu berühren.

N-Land Petra Meyer
Petra Meyer