Bücherei in Henfenfeld schließt

Aus für lieb gewonnene Institution

Das Team der Bücherei im Henfenfelder Gemeindehaus sagt „Auf Wiedersehen“. | Foto: Wrensch2018/07/DSC09964.jpeg

HENFENFELD – Zum letzten Mal hat dieser Tage der Plakatständer der evangelisch-öffentlichen Bücherei im Gemeindehaus Henfenfeld zum Lesen eingeladen. Wer ein Buch ausleihe, dürfe es behalten, hieß es. Davon machten viele ältere und jüngere Gemeindemitglieder Gebrauch.

Das zuletzt aus sechs Personen bestehende Team um Ramona Rupp wurde verabschiedet, nicht in den Ruhestand, sondern zu neuen Aufgaben in der Gemeinde. Denn Lesen bleibt eine wichtige Kompetenz fürs Leben und für den Glauben. Aber wer Bücher nicht kaufen, sondern ausleihen, nicht auf dem e-Reader lesen, sondern Seite für Seite schmökern will, muss sich einer anderen Bücherei zuwenden.

Zuletzt waren die Ausleihzahlen so stark zurückgegangen, dass das Ende beschlossen wurde, als der Raum für neue Zwecke benötigt wurde. Ab September erhalten die Hortkinder dort einen zusätzlichen Ausweichraum.

Seit mehr als 60 Jahren

„Die Buchausleihe gibt’s seit mehr als 60 Jahren“, ist sich das Büchereiteam unisono sicher. Es sei durchaus möglich, dass die Ausleihe mit bescheidenen Mitteln noch von den Gemeindeschwestern des Augsburger Diakonissenmutterhauses begonnen wurde, Schwester Auguste Herger war bis 1962 in Henfenfeld. Die Schwestern der Christusbruderschaft Selbitz führten die Bücherecke im alten Gemeindesaal fort, bis die Bücherei 1992 in einem eigenen Raum im Erdgeschoss des Gemeindehauses an der Kirchenstraße unter Leitung eines Teams von Ehrenamtlichen öffnete.

Die Bücherei war dem bayerischen Verband evangelischer Büchereien angeschlossen und belieferte neben der regulären Ausleihe auch die Henfenfelder Kindergärten mit anschaulichem Lesestoff. Sie bekommen wie auch der Hort einen Teil der Bilder- und Sachbücher. Vielleicht findet auch noch der eine oder andere Besucher des Gemeindefests sein Lieblingsbuch. „Ganz werden wir das Medium Buch nicht sein lassen. Wir könnten ja zu bestimmten Themen eine Büchervorstellung oder ein Krimi-Dinner organisieren“, sagen die Teammitglieder.

 

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung