HSG-Handballer führen Landesliga an

Heim-Marathon mit Happy End

Peter Zahn gelingt in dieser Szene kurz vor der Pause der Ausgleich gegen den SV Auerbach. Danach drehte die HSG Lauf/Heroldsberg richtig auf und gewann schließlich souverän. | Foto: Santemiz2017/11/HSG-1-Peter-Zahn-vs-Auerbach.jpg

HEROLDSBERG — Auch die letzte Partie des Heimspielmarathons konnte die HSG Lauf/Heroldsberg für sich entscheiden. Mit 31:24 bezwang der Landesliga-Primus den Rivalen aus Auerbach.

Dabei waren die Vorzeichen auf Seiten der HSG vor der Prtie nicht optimal. Mit dem torgefährlichsten Spieler der Landesliga Nord – Jens Scheuerer – und den beiden Abwehrhünen Thorsten Artz und Max Maußner standen gleich drei wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Glücklicherweise wurde die Mannschaft kurzfristig noch von Felix Ehler und Dennis Handrick unterstützt, die so zu ihrem ersten Einsatz in der aktuellgen Landesliga-Saison kamen.

Mit dem SV Auerbach kam ein spielstarker Gegner nach Heroldsberg, der unter anderem schon gegen den MTV Ingolstadt doppelt punkten konnte. Schnell war klar, dass das Spiel kein Selbstläufer werden wird. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Laufer, basierend auf einer guten Abwehrarbeit, dann doch etwas in Fahrt und konnten bis zur 22. Minute eine Drei-Tore-Führung herausarbeiten. Gefolgt durch eine Phase, in der man in doppelter Unterzahl agierten musste, konnten die Gäste jedoch wieder ausgleichen. Mit einem 13:13 ging es schließlich in die Pause.

HSG zeigt ihre Stärke

In der zweiten Halbzeit zeigte die HSG dann wieder, wie stark sie in dieser Saison spielen kann. Durch eine konzentrierte Abwehrleistung, vielen tollen Einzelaktionen im Angriff, hauptsächlich von den beiden „Shootern“ Florian Funke und Nikolai Schöffel, aber auch vielen schön herausgespielten Toren konnte das Spiel letztendlich souverän gewonnen werden.

Am kommenden Wochenende steht das nächste schwere Spiel auf dem Programm. In Heidingsfeld kommt es zum Duell zwischen Tabellenführer HSG und dem aktuell Tabellendritten. In der aktuellen Verfassung muss sich die HSG vor der hoch ambitionierten TG Heidingsfeld aber keinesfalls verstecken.

HSG: Tornow, von Borstel (1), Ehler (1), Meier (2), Funke (8), Schöffel (6/1), Kemper, Schneider (3), Zahn (2), Frank (4), Laugner (4/1), Kaltenhäuser, Handrick.
Auerbach: Tannenberger (2), Bauer, Brendel-Suchanek, Bürger, Edtbauer (2), Wislicenus (2), Herold (3), Hofmann (1), Wehner (4), Pankraz (9/2), Schalanda (1), Eckert, Kroher.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung