Kreisliga 2

Sieg zum Ausklang

Für den SC Rupprechtstegen – hier eine Szene mit Daniel Übler (rechts) aus dem Spiel bei Mitabsteiger SC Eckenhaid – war die 1:2-Niederlage bei Meister Kirchehrenbach der Schlusspunkt einer misslungenen Saison, die zwangsläufig mit dem Abstieg endete. | Foto: M. Keilholz2017/06/DSC08925-1.jpg

PEGNITZGRUND – Dem FC Reichenschwand gelang mit einem 2:1-Sieg beim TSV Brand ein erfolgreicher Saisonabschluss, womit der Kreisliganeuling noch zwei Ränge gut machte und die Spielzeit auf Platz acht abschließt. Absteiger SC Rupprechtstegen zeigte in seinem Abschiedsspiel noch einmal Moral, die allerdings einmal mehr nicht belohnt wurde. Bei Meister TSV Kirchehrenbach unterlag der Sport-Club mit 1:2. Die beiden anderen Absteiger gingen ebenfalls leer aus. Eckenhaid verlor gegen Moggast 0:1 und Osternohe musste sich Kühlenfels mit 2:3 beugen. Der SK Lauf II entschied das Stadtderby gegen den TSV Neunhof mit 3:2 für sich. Klare Siege feierten Vizemeister Weingarts mit 3:0 gegen Ermreuth und der TSC Pottenstein, der den TSV Neunkirchen am Brand mit dem gleichen Ergebnis geschlagen auf die Heimreise schickte.

Brand – Reichenschwand 1:2
Reichenschwand fand den besseren Beginn. So erzielte Sven Schlund nach den ersten 13 Minuten den Treffer zum 0:1. Dann wachten die Gegner allmählich auf. Matthias Deuerlein glich in der 32. Minute zum 1:1 aus. Der weitere Verlauf der Partie gestaltete sich ausgeglichen und man nahm den Spielstand mit in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams Vorteile erarbeiten. Erst in der 70. Minute traf Quirin Sperber zum 1:2. Nach weiteren 20 Minuten auf Augenhöhe endete das Duell mit dem knappen Sieg für den FCR.
Tore: 0:1 Schlund (13.), 1:1 Deuerlein (34.), 1:2 Sperber (70.); SR: Reich (SV Illschwang).

Kirchehrenbach – Rupprechtstegen 2:1
Im ersten Durchgang bestimmten die Gäste weitgehend das Geschehen, fanden aber keinen richtigen Weg durch die an diesem Tag straff organisierte Gästeabwehr. Keine Mannschaft konnte im ersten Durchgang einen Treffer erzielen und somit ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die Gäste erwischten einen glücklichen Start in den zweiten Durchgang. Durch einen Eigentor vor Timo Bail ging der SCR mit 0:1 in Vorlage. Die Heimelf kam nun besser in die Begegnung und machte Druck. Immer wieder fand der TSV die Lücken in der Hintermannschaft der Gäste. Es dauerte bis zur 73. Minute, ehe Niklas Stelzner das 1:1 markierte. Danach ging bei Rupprechtstegen nicht mehr viel und der läuferische Aufwand machte sich bemerkbar. Kurz vor Ende der Begegnung netzte Postler zum umjubelten Siegtreffer ein.

Tore: 0:1 Timo Bail (48./ET.), Niklas 1:1 Stelzner (73.), 2:1 Postler (88.); SR: Michael Schmidt (FC Nürnberg).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung