Breitbandkabel für Happurg

Welcher Anbieter wirds?

Johannes Bisping erläutert den Projektstand. Foto: M. Münster2012/07/5_2_1_2_20120725_NETZ1.jpg

HAPPURG — Die Leerrohre sind verlegt, derzeit wird das Glasfaserkabel eingezogen und die DSL-Technik sowie der Netzbetrieb werden bis September aufgebaut sein. Also wird es Zeit für den Vermarktungsstart der neuen Breitbandverbindungen in Happurg. Ein Informationsabend sollte Aufschluss über die Möglichkeiten geben.

Mit der Schaffung beauftragt ist die in Lauf ansässige Firma bisping & bisping, die seit vielen Jahren in diesem Bereich als Großhändler und Vordienstleister tätig ist. Nun ist sie also auch der Betreiber in der Flächengemeinde Happurg. Das Interesse der künftigen Kunden an der Veranstaltung wurde unterschätzt. Man hatte den kleinen Gastraum hergerichtet, aber aufgrund des Bürgerandrangs war ein kurzfristiger Umzug in den großen Saal nötig.

Helmut Brückner verlieh seiner Freude über den Gewinn des Bundeswettbewerbes Ausdruck: Das „Happurger Modell“ habe bundesweite Beachtung. Durch die Synergien mit Kanal- und Straßenbau sowie dem Einsatz modernster Technologien konnten die Kosten von ca. 2,5 Mio. Euro auf ca. 500.000 Euro gesenkt werden.

Anschließend erläuterte Johannes Bisping von der Firma bisping & bis ping den Projektstand sowie die angebotenen Dienste. Der Bau der Haupttrassen ist abgeschlossen, das Glasfaserkabel wird derzeit eingezogen. DSL-Technik und Netzbetrieb werden bis September aufgebaut, die Vermarktung startet im August, der Start ist ab September geplant, spätestens aber im November. Der Trassen-Bau für Vorderhaslach wird auch noch in 2012 erfolgen. Gotzenberg, Thalheim und Aicha müssen noch bis 2013 warten.

Die Ortsteile Happurg, Deckersberg, Kainsbach, Reicheneck, Förrenbach, Schupf und See können ab Herbst in den Genuss von DSL-Anschlüssen ADSL bis 18 Mbit, VDSL 50/100 Mbit und SDSL bis 20 Mbit, außerdem Glasfaserdirektanschluss 100 Mbit und mehr kommen.

Molsberg kann über DSL-Anschlüsse ADSL bis 18 Mbit und SDSL bis 20 Mbit sowie Glasfaserdirektanschluss 100 Mbit und mehr verfügen. Vorderhaslach kann bis Ende 2012 Glasfaserdirektanschluss 100 Mbit und mehr nutzen. Für Gotzenberg ist Glasfaserdirektanschluss 100 Mbit und mehr für 2013 geplant. Für Thalheim und Aicha läuft die Planung für DSL-Anschlüsse ADSL bis 18 Mbit, VDSL 50/100 Mbit und SDSL bis 20 Mbit, sowie Glasfaserdirektanschluss 100 Mbit und mehr ebenfalls für 2013.

Die Laufer Firma vermarktet sowohl als Netzbetreiber für Endkunden als auch als Großhändler ihre Leistungen. Das Gespräch mit dem Marktführer in dieser Branche hat die Firma gesucht, dort wurde Interesse signalisiert. Der Prozess könnte allerdings noch ein bis zwei Jahre dauern. Gespräche mit weiteren bundes- und bayernweit tätigen Unternehmen laufen, aber der Ausgang ist noch offen.

Zu den bereits genannten Anschlussmöglichkeiten (DSL über vorhandene Telekom-Kabel bis zum Kabelverzweiger/DSL-Technik von bisping & bisping oder Glasfaserdirektanschluss an das Glasfasernetz Happurg) gibt es noch die Möglichkeiten des Kabelnetzes – Förrenbach ist noch in Klärung – oder als Sonderlösung ein professioneller Richtfunk.

Bei der DSL-Lösung über vorhandene Telekom-Kabel wird das bestehende (genutzte oder weitere) Kabel in den Haushalt, von der Telekom zu den Verteilern von b & b geschaltet. Übernahme, oder Neuschaltung ist möglich. Die Bandbreite ist längenabhäng, wird aber bestmöglichst ausgebaut. Im Kerngebiet sind es mindestens 50 Mbit. Diese Lösung ist schaltbar für DSL und Telefonie oder nur DSL.

Der Glasfaserdirektanschluss mit bis zu 10.000 Mbit hat natürlich unbegrenzte Erweiterungsmöglichkeiten. Hier ist die Hauszuführung über Boden- oder Luftkabel bis zur nächsten Glasfaser-Trasse oder dem Kabelverzweiger nötig. Die Projektierung und einmalige Kosten richten sich nach der Bedarfsanfrage, auch ein Gemeinschaftsprojekt in kleineren Ortsteilen wäre denkbar.

In Sachen Internet-Anschluss bietet b & b privat bis 100 Mbit an, gewerblich bis 1000 und 10.000 Mbit. Beim Telefon-Anschluss gibt es analog eine Leitung, bei ISDN-Anschluss zwei Leitungen und bis zu zehn Nummern; bei gewerblichen Anschlüsse S2M, SIPtrunk, etc. Multimedia, TV folgen in 2013.

Als Sonderdienste werden Standortvernetzungen, Backupdienste, Cloud-Dienste, Telefonanlagendienste und Vor-Ort-Service angeboten. Die Preise für Anschlüsse und Dienstleistungen sind vergleichbar mit denen der Deutschen Telekom. Die spannende Phase im Rathaus mit Ausschreibung, Projektierung und Steuerung wird nun abgelöst durch die spannende Phase bei den Endkunden.

Preise, Möglichkeiten und Anträge unter www.happurg-dsl.de

N-Land Marita Münster
Marita Münster