Veranstaltung der Happurger FaschingsFreunde

Party zum Faschingsauftakt

Vorsitzender Horst Paulus (links) mit „Senator“ Konrad Koch (Mitte), dem Prinzenpaar Carina I und Thorsten I sowie 2. Bürgermeister Thomas Schmidt (rechts). | Foto: M. Münster2018/01/8698799.jpg

HAPPURG – Happurg hat nun auch einen „Senator“: Rechtzeitig vor dem Höhepunkt der „fünften Jahreszeit“ haben die Happurger Fachingsfreunde diesen Ehrentitel an Konrad Koch verliehen. Viele weitere Ehrungen, Wortwitz, Büttenrede, Musik und jede Menge Tanzeinlagen wurden den über 200 Gästen an diesem Abend in der in den Vereinsfarben geschmückten Sporthalle der Happurger Schule geboten. Und obwohl das Programm drei Stunden dauerte, kam keine Langeweile auf.

Die Begrüßung des 1. Vorsitzenden Horst Paulus war, wie es sich für Faschingsfreunde gehört, gereimt. Auf der Bühne wurde er vom Prinzen- und Kinderprinzenpaar flankiert. Im Hintergrund stand die Garde. Sie hatte mit ihrem Tanz die Veranstaltung eröffnet. Das Motto der Session lautet „der Marktplatz ist zwar alt und grau, doch feiern tun wir wie die Sau“, sagte Paulus und gab dazu einige erläuternde Bemerkungen.

Nachdem Paulus die beiden Prinzenpaare Carina I. (Carina Paulus) und Thorsten I. (Thorsten Daut) sowie Josefine I. (Josefine Raum) und Jannik I. (Jannik Regler) vorgestellt hatte, walteten diese ihres Amtes. Kräftig beklatscht, hielt das „große“ Prinzenpaar eine launige Rede, selbstverständlich gereimt, und das Kinderprinzenpaar tanzte ganz unbefangen auf der Bühne einen Walzer.
Danach folgten die Auftritte der verschiedenen Tanzformationen.

Die Kindergarde mit einem einzigen Jungen in den Reihen (Kinderprinz) hatte ebenfalls mächtig für den Auftritt geübt. Danach wurde es deutlich wilder und temperamentvoller, denn die „Allersberger Flecklashexen“ eroberten die Bühne. Die Aufführung war so beeindruckend, dass das Publikum eine Zugabe forderte.

Viele Unterstützer und Helfer im Happurger Fasching wurden auf die Bühne gerufen; sie alle erhielten den neuen Faschingsorden, der das Motiv des Happurger Marktplatzes trägt. Dann wurde es hochoffiziell, denn es gab die Ernennung eines „Senators“: Kurz nach seinem 83. Geburtstag wurde Konrad Koch dieser Ehrentitel zuteil. Ihm wurde bescheinigt, dass er von Anfang an ein begeisterter und aktiver Unterstützer beim Happurger Faschingszug gewesen sei. Als nächstes wurde Hans Löhner von Walter Stepan zum Ehrenmitglied ernannt. Auch er ist seit vielen Jahren ein ganz engagierter und aktiver Mitstreiter in der Happurger Faschings-Szene. Mit der „Chaos-Crew“ als Bautrupp endete der offizielle Teil des Programms. Der „Bautrupp“ führte tänzerisch vor, wie die Arbeitsweise bei der Umgestaltung des Happurger Marktplatzes aussehen könnte.

N-Land Marita Münster
Marita Münster