Spieltag A-Klasse 5

Kaller glückt Dreierpack

Der Happurger Rudolf Pfeffer (rechts in blau) scheitert mit einem Seitfallzieher, sein Teamkollege Leon Ilg (7) lauert im Sechzehner des TSV Lauf II auf einen Abpraller. | Foto: J. Ruppert2018/11/IMG_9317.jpeg

PEGNITZGRUND – Der SC Happurg ist dran an der Spitze der A-Klasse 5. Nach dem 4:0 mit drei Toren von Tim Kaller über Schlusslicht TSV Lauf II ist die Elf auf den dritten Tabellenrang geklettert. Abwärts ging es dagegen für die SG Alfeld/Förrenbach, die im Topspiel dem Türkischen FK Röthenbach 1:3 unterlag. Die siegreiche Elf übernahm die Führung im Klassement, weil sich Rückersdorf II und Hüttenbach II 2:2 trennten. Ein weiteres Remis gab es in der Partie zwischen der SpVgg Neunkirchen und dem TSV Behringersdorf (1:1). Der FSV Weißenbrunn II bezwang den SV Altensittenbach 4:0. Auch Hinterbänkler SG Henfenfeld II/Engelthal zog den Kürzeren und zwar 2:4 beim TSV Röthenbach. Der FC Röthenbach II und der SV Osternohe trennten sich 1:1.

SC Happurg – TSV Lauf II 4:0
Einen klaren Heimsieg verbuchte der SC Happurg gegen das harmlose Schlusslicht – bei besserer Chancenverwertung wäre ein deutlich höheres Ergebnis möglich gewesen. „Mann des Tages“ war Tim Kaller, der seinem Führungstreffer in der Anfangsphase nach der Pause noch zwei weitere Tore folgen ließ. Den Schlusspunkt setzte der Laufer Tim Mikoschek kurz vor dem Abpfiff mit einem Eigentor.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 T. Kaller (12., 51., 66.), 4:0 Mikoschek (88., ET); SR: Carolin Ruderisch (SpVgg Sittenbachtal)

TSV Röthenbach – Henfenfeld II/Engelthal 4:2
Die erste Halbzeit gehörte den Platzherren. Deutlich druckvoller gestartet, sorgten Felix Kerscher (16.) und Philipp Lächele (37.) für die 2:0-Pausenführung. Direkt nach dem Seitenwechsel gelang Pascal Vahldiek der Anschlusstreffer, doch quasi im Gegenzug unterlief Manuel Neuner ein Eigentor. Vahldiek brachte die SG zwar postwendend erneut heran. Danach ließen beide Seiten zahlreiche Möglichkeiten aus, ehe erneut Lächele die Entscheidung zugunsten des TSV gelang.
Tore: 1:0 Kerscher (16.), 2:0 Lächele, 37.), 2:1 Vahldiek (46.), 3:1 Neuner (48., ET), 3:2 Vahldiek (49.), 4:2 Lächele (68.); SR: Thomas Ferstl (ASV Forth).

Weißenbrunn II – Altensittenbach 4:0
Die Heimelf überrannte Altensittenbach vom Anpfiff weg. Maximilian Reznizek markierte schon in der zweiten Minute die Führung, ehe Timo Beck wenig später per Doppelschlag auf 3:0 stellte. Drei Minuten vor der Pause gelang Jochen Birkmann noch der vierte Treffer. Jegliche Hoffnungen der Gäste, im zweiten Abschnitt am Ergebnis arbeiten zu können, blieben unerfüllt.
Tore: 1:0 Reznizek (2.), 2:0, 3:0 Beck (11., 16.), 4:0 Birkmann (42.); SR: M. Sapkaya (SV Hohenstadt).

Alfeld/Förrenbach – Türkisch Röthenbach 1:3
Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach Flanke und schönem Abschluss von Akin Achmet in Führung. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem sich Röthenbach in Halbzeit eins dem Gehäuse der SG noch einige Male gefährlich annäherte. Maximilian Grötsch hätte in dieser Phase per Freistoß zweimal ausgleichen können. Zu Beginn der zweiten Hälfte prüfte Jan Wälzlein die Reflexe seines Keepers Niko Berberich. Das Spiel verlagerte sich nun ins Mittelfeld – bis Fatih Kanber nach gutem Pass in die Gasse zum 0:2 einschob. Grötsch verkürzte nur Minuten später per direktem Freistoß auf 1:2, und die SG machte mächtig Druck –- auch, weil sich die Gäste in der Schlussphase durch eine gelb-rote Karte dezimierten. Kurz vor Schluss machte erneut Kanber per Elfmeter alle klar.
Tore: 0:1 Achmet (13.), 0:2 Kanber (75.), 1:2 Grötsch (79.), 1:3 Kanber (89., FE); bes. Vork.: gelb-rote Karte für Achmet (85., Türk-SV); SR: Rembs (SV Kirchenbirkig).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung