Spieltag A-Klasse

Hersbruck siegt nach Rückstand

Mit vereinten Kräften nehmen die Happurger Timo Kugler (links in rot) und Johannes Weiß dem Hersbrucker Stürmer Julian Pawlik das runde Leder ab. | Foto: J. Ruppert2017/11/8534144.jpeg

PEGNITZGRUND – Die SG Henfenfeld II/SC Engelthal ist knapp an einer kleinen Sensation vorbeigeschrammt. Der Hinterbänkler der A-Klasse 5 unterlag dem Spitzenreiter FC Pegnitz nur knapp mit 2:3. Durch den Sieg bleiben die Verfolger Diepersdorf II (6:1 gegen den FC Reichenschwand II) und Alfeld/Förrenbach (4:1 gegen den SV Vorra) auf Distanz. Der FC Hersbruck II drehte im Match mit dem derzeit glücklosen SC Happurg ein 0:2 noch in einen 3:2-Erfolg. Auch sonst gaben die Heimmannschaften den Ton an. Hüttenbach III bezwang die SG Oberes Pegnitztal 3:2, der FC Röthenbach II schaffte gegen Altensittenbach ein 1:0 und Glückauf Auerbach schickte Neuhaus II mit einem 7:1 nach Hause. Nur der SV Plech und Ottensoos II trennten sich unentschieden und zwar 2:2.

FC Hersbruck II – SC Happurg 3:2

Beide Teams taten sich mit dem tiefen Untergrund schwer. In den ersten 45 Minuten gab es eine Vielzahl von Fehlpässen. Hersbruck hatte mehr Spielanteile. Bei der größten Chance scheiterte Artur Riegel per Kopf am glänzend reagierenden Happurger Schlussmann Christian Ascher. Zweimal ging der Ball ans Happurger Alu. Auf der anderen Seite markierte Sven Kaller nach Vorarbeit von Timo Kugler völlig frei mit einer Bogenlampe aus 17 Metern das 0:1. Tim Kaller sorgte im zweiten Abschnitt für das 0:2. Hersbrucks Trainer Stephan Schmeller brachte in der 62. Minute sich selbst und zwei weitere frische Leute. Julian Pawlik glückte gleich darauf das 1:2, ehe Sebastian Erhardt seine Einwechslung mit zwei Treffern rechtfertigte.

Tore: 0:1 S. Kaller (42.), 0:2 T. Kaller (52.), 1:2 Pawlik (63.; FE), 2:2, 3:2 Erhardt (68., 75.), bes. Vork.: rote Karte S. Kaller (SCH, 78.); SR: A. Schmidt (SK Lauf).

Alfeld/Förrenbach – SV Vorra 4:1

Schon in der fünften Minute gelang Kevin Posset nach einem schönen Zuspiel von Maximilian Grötsch im Nachfassen das 1:0. Doch die Gäste glichen schnell aus, als Ifa Nuhi Usman nach einem Eckball im Fünfmeterraum unbedrängt einköpfen durfte. Nach gut einer halben Stunde scheiterte Patrick Jorde am gut herauslaufenden Gästetorhüter Radu Musan, danach musste die SG bis zur 42. Minute auf die nächste Großchance warten, die Jan Ammon nach guter Vorarbeit von Posset und Alexander Kohl kaltschnäuzig zum 2:1 verwertete. Keine drei Minuten später jagte Niklas Milek das Leder aus 20 Metern zum 3:1 flach ins kurze Eck. Nach dem Wechsel hatten beide Teams je eine gute Gelegenheit, danach plätscherte das Spiel im Mittelfeld vor sich hin. Einzige Aufreger: Das 4:1 von Jorde nach 75 Minuten, als er einen schön durchgesteckten Ball von Grötsch ins lange Toreck platzierte und ein Foulelfmeter von Jorde, den Musan in der 88. Minute jedoch parierte.
Tore: 1:0 Posset (5.), 1:1 Usman (14.), 2:1 Ammon (42.), 3:1 Milek (45.), 4:1 Jorde (75.); SR: Dirner (JFG Neumarkt)

Hüttenb. III – Ob. Pegnitztal II 2:1

Die Gastgeber erwischten den besseren Start, doch Timo Lösel vergab zweimal frei stehend. Sven Lingansch machte es in der 20. Minute besser und traf zur Führung, die Udo Lambert nur zehn Minuten später mit einem Kopfball nach einer Ecke egalisierte. Kurz vor der Pause ging die SpVgg erneut in Führung, als Manuel Scharrer einen Foulelfmeter sicher verwandelte. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste durch Lambert die große Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss landete jedoch am Pfosten. Hüttenbach hatte etliche Kontermöglichkeiten, ließ diese aber leichtfertig liegen.
Tore: 1:0 Lingansch (20.), 1:1 U. Lambert (30.), 2:1 Man. Scharrer (44./FE); SR: Schrenk (SK Heuchling).

Henfenfeld II/Engelthal – FC Pegnitz 2:3

Bei regnerischem Wetter sahen die wenigen Zuschauer ein umkämpftes Spiel, in dem Daniel Stieg die Gäste nach nur zwei Minuten in Führung schoss, allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Direkt im Anschluss an den ersten Torschuss der Heimelf erhöhte Stieg nach Missverständnis in der SG-Hintermannschaft auf 0:2, dem Daniel Ziegler wenig später das vermeintlich vorentscheidende 0:3 folgen ließ. Doch jetzt wachte die SG auf und Daniel Hirschmann verkürzte noch vor der Pause auf 1:3. Nach dem Wechsel machten die Hausherren sofort Druck, die klareren Chancen aber hatte Pegnitz. Allerdings parierte Tim Schmidt wiederholt sehenswert. Spannend wurde es, als Julian Seidler nach 77 Minuten mit einem Weitschuss auf 2:3 verkürzte – wobei es trotz aller Bemühungen der Hausherren bis zum Schluss blieb.
Tore: 0:1, 0:2 Stieg (2., 18.), 0:3 Ziegler (23.), 1:3 D. Hirschmann (26.), 2:3 Seidler (77.); SR: Scharf (SK Lauf).

Diepersdorf II – Reichenschwand II 6:1

Die Gastgeber gaben von Beginn an Gas, fanden zunächst aber zweimal ihren Meister in Gästekeeper Christoph Schwemmer. Nach einer Viertelstunde war dieser bei einem Kopfball von Michael Teuber dann aber machtlos. Nur sieben Minuten und eine weitere Glanzparade von Schwemmer später schloss Stanislaus Leontjev einen Konter über Frank Fahsl, Mohamed Brahim und Florian Treml zum 2:0 ab. Die Gastgeber blieben auch nach dem Seitenwechsel am Drücker und stellten die Weichen mit einem Doppelschlag von Fahsl und Treml endgültig auf Sieg. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Sven Maas in der 61. Minute wenig. Praktisch im Gegenzug stellte Fahsl wieder den alten Abstand her (63.). Kurz vor Schluss gelang Brahim dann sogar noch das 6:1.
Tore: 1:0 Teuber (15.), 2:0 Leontjev (22.), 3:0 Fahsl (55.), 4:0 Treml (58.), 4:1 S. Maas (61.), 5:1 Fahsl (63.), 6:1 Brahim (88.); SR: Boz (Türkisch Röthenbach).

Röthenb. II – Altensittenbach 1:0

Tor: 1:0 Hübsch (15.); SR: Gebhard (FC Schnaittach).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung