17. Happurger Stauseelauf

Heimische Läufer in Bestform

Bei der U14 und U16 über die 1600 Meter gingen Mädchen wie Jungs gemeinsam an den Start. | Foto: D. Decombe2017/05/8119848.jpeg

HAPPURG – Auch der 17. Happurger Stauseelauf fand guten Zuspruch bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Das routinierte Organisationsteam des SC Happurg ließ es an nichts fehlen. Schirmherr der Veranstaltung war diesmal zweiter Bürgermeister Thomas Schmidt, denn Bürgermeister Bernd Bogner nahm selbst am Hobbylauf über 3400 Meter teil, wo er eine gute Figur im Mittelfeld machte.

Bei den 400 Metern der Jahrgänge 2010 und jünger belegten Marie Geißler (ohne Verein) vor Dinah Künzel (DAV Röthenbach) bei den Mädchen und bei den Buben Raphael Schwarz (DAV Röthenbach) vor Lars Aepler (SC Happurg) die ersten Plätze. Weiter ging es über 800 Meter, wo Julia Meysel (FC Reichenschwand) die U10 weiblich in 3:15 Minuten vor Kira Haas (LG Hersbrucker Alb, 3:17) und Lea Schmidt (LAV Hersbruck, 3:18) gewann.

Sieger in der U10 männlich wurde Korbinian Metzger (SC Happurg) in 3:20 Minuten und in der U12 weiblich Lara Bürner (LAV Hersbruck) in 3:16 Minuten. Zügiger ging es in der U12 männlich zu, hier benötigte Jan-Luis Knisch (LG Hersbrucker Alb) nur 2:46 Minuten für die 800 Meter, obwohl er kurz zuvor noch ein Fußballspiel mit seiner Mannschaft bestritten hatte.

Ein besonderes Highlight waren die 1600 Meter mit gemeinsamem Start für die U14/U16 männlich und weiblich. Da zeigten Kristin Krug in 5:26 Minuten und Theresa Sörgel in 5:29 Minuten (beide LAV Hersbruck U14) ihre Klasse, indem sie die sämtliche Konkurrenz um Längen distanzierten.

Runde um den See
Die Hobbyläufer über 3400 Meter und die Nordic Walker mussten eine Runde um den Stausee bewältigen. Hier erfolgte keine Klassenwertung, aber es sei trotzdem erwähnt, dass Theresa Hartmann (LAV Hersbruck, Jahrgang 2002) Gesamtsiegerin in 13:57 Minuten und Mariella Meysel (FC Reichenschwand, Jahrgang 2006) Dritte in 14:30 Minuten wurde.
In der Männer-Hauptklasse siegte Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang) aus der M35 in 10:51 Minuten. Auf Platz fünf lief Elias Willinsky (LAV Hersbruck, Jahrgang 2006) in 13:45 Minuten – kurz nach seinem zweiten Platz über 800 Meter. Mit den Stöcken siegten Christine Reitenspieß (CharityCycling, 24:09) und Leon Terentiv (Team Erdinger, 20:10).

Beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf ging es um drei Stauseerunden. Der Äthiopier Addisu Tulu Wodajo (Team Finishline), seit 2015 Halter der Streckenbestzeit in 31:13 Minuten, gab vor dem Start zu verstehen, diesmal weniger gut im Training zu sein. Nichtsdestotrotz siegte er souverän in 32:36 Minuten. Mayerhöfer wurde nach seinem Hobbylauf-Erfolg Zweiter. Dann folgten Shahab Rahmanpour (MTP Hersbruck, 35:29) und Julian Hegel (Tri-Team Frankenalb, 35:37).
Schnellste Dame wurde Nicole Gundel (CIS Amberg) in 39:02 Minuten vor Corinna Bittel (43:07) und ihrer Mutter Silke Bittel (46:07, beide Tri-Team Frankenalb). Das Tri-Team Frankenalb sicherte sich die Siege in der Mannschaftswertung der Damen und der Herren.

Nicht unerwähnt sollten die besonderen Leistungen aus dem Jahrgang 2005 von Hannes Weih (LAV Hersbruck) in 45:12 Minuten, aus dem Jahrgang 1950 von Hartmut Häber (SC Lauf) in 42:36 Minuten und aus dem Jahrgang 1944 von Heinz Bremsthaler (MTP Hersbruck) in 1:00:20 Stunde bleiben.

N-Land Daniel Decombe
Daniel Decombe