Mautkontrollsäule auf B14

Harmlose Säule

Diese blaue Säule an der B 14 bei Happurg in der Fahrtrichtung Hersbruck ist für die Überprüfung der Lkw-Maut gedacht, die kommenden Sommer auch auf Bundesstraßen gilt. | Foto: J. Ruppert2017/12/8651451.jpeg

HAPPURG/HOHENSTADT – Ist das ein fester Blitzer? Oder was hat die Säule an der B 14 auf der gegenüberliegenden Seite der Abfahrt nach Happurg zu bedeuten? Die Lkw-Maut ab Juli 2018 wirft ihren Schatten voraus: Es ist eine dazu gehörige vier Meter hohe Kontrollsäule.

Rund 600 dieser Stangen überprüfen ab Mitte nächsten Jahres auf den Bundesstraßen, ob vorbeifahrende Fahrzeuge mautpflichtig sind und die Gebühr ordnungsgemäß entrichten, erklärt die Toll Collect GmbH in einer Pressemeldung.
Die neuen stationären Kontrolleinrichtungen ergänzen die mobilen Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr auf den Bundesstraßen. Mautpflichtig sind Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) stimmte Toll Collect die Standorte ab. Anschließend wurden die Standorte geprüft und ob Strom- und Telekommunikationsanbindungen verfügbar sind. Jeder einzelnen Kontrollsäule muss die zuständige Verwaltung zustimmen. Nach dem Aufbau der Kontrollsäulen wird die notwendige Hardware installiert und an die zentralen Rechensysteme angeschlossen.

Anderer Look

Die Kontrollsäulen überprüfen ausschließlich, ob mautpflichtige Kraftfahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht die Maut korrekt bezahlen.
Verkehrsteilnehmer können die Kontrollsäulen von „Blitzersäulen“ für die Geschwindigkeitsüberwachung unterscheiden. Sie sehen anders aus, sind nicht nur blau lackiert, sondern auch fast vier Meter hoch.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung