Auszeichnung für Gerhard Schütz

Grüner Engel aus Förrenbach

Umweltministerin Ulrike Scharf ehrte Gerhard Schütz als „Grünen Engel“. Die Verleihung fand bei der Regierung in Ansbach statt. | Foto: H. Frobel2018/03/g_schuetz.jpeg

FÖRRENBACH – Freude und auch ein bisschen Stolz kam bei der Kreisgruppe Nürnberger Land des Bund Naturschutz auf, als man erfuhr, dass drei Aktive aus ihren Reihen zum „Grünen Engel“ ernannt werden sollten: Gerhard Schütz aus Förrenbach, Astrid Rosenbach aus Altdorf und Ursula Siebenlist aus Schwarzenbruck bekamen die Auszeichnung.

In Mittelfranken wurden nur 14 Personen auf diese Weise für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Natur- und Umweltbereich geehrt. Umweltministerin Ulrike Scharf nahm in feierlichem Rahmen in Ansbach diese Ehrung vor, nicht ohne in ihrer Festrede die Anwesenden mehrfach dazu aufgefordert zu haben, in ihrem ehrenamtlichen Engagement nicht nachzulassen.

In der Laudatio für Gerhard Schütz hob sie sein außerordentlich aktives Engagement seit mehr als 40 Jahren hervor, seine unzähligen Exkursionen und Vorträge, seine umfangreichen Kenntnisse der heimischen Fauna und Flora und vor allem der Vogelwelt, die er in bewundernswerter Weise Kindern und Erwachsenen gleichermaßen nahebringen kann und die auch bei Behörden und Fachleuten sehr geschätzt werden.

Immer zur Stelle

Egal, ob es um den Wengleinpark oder Biotoppflegearbeiten geht, ein Krötenzaun betreut werden muss oder ein „Kümmerer“ gebraucht wird für Vögel, Biber oder Fledermäuse – immer ist Gerhard Schütz zur Stelle und weiß Rat oder kümmert sich eben.

Er wirkte und wirkt immer noch in verschiedenen Arbeitskreisen und als Vorstandsmitglied der BN-Kreis- und Ortsgruppe mit. Er leistete wertvolle Beiträge für Buchpublikationen und das Arten- und Biotopschutzprogramm des Landkreises. Auch schon während seiner Tätigkeit als Lehrer hat Schütz stets versucht, Unterrichtsinhalte an der Natur auszurichten – und das schon lange, bevor es in den Lehrplänen festgeschrieben wurde. Viele Schülerjahrgänge erlebten bei ihm Unterrichtsstunden in der freien Natur, in denen er sicherlich eine Basis für Naturverbundenheit geschaffen hat. Die Gestaltung des Schulgartens der Happurger Grund- und Hauptschule lag in seinen Händen und war beispielhaft im Landkreis.

Astrid Rosenbach ist Gründerin der BN-Kindergruppe Altdorf, Ursula Siebenlist trug mit ihren Vorträgen auf dem Acker zum Verzicht des Bauernverbandes 2008 auf Gentechnik im Landkreis bei.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung