Attraktiv für Gäste

Erfreut über das Interesse der Messebesucher an den werbewirksamen Flyern und Prospekten zeigten sich Weigendorfs Bürgermeister Georg Schmid, Neukirchens Bürgermeister Winfried Franz, Gerhard Zuber (VGN), Etzelwangs Tourismusvereinsvorsitzender Hans Wagner, Brigitte Grimm vom Tourismusbüro der VG Neukirchen, Tourismusreferent Hubert Zaremba vom Landratsamt Amberg-Sulzbach und Etzelwangs Bürgermeister Roman Berr (v. links). Foto: L. Ehras2012/03/5_2_1_2_20120302_PFALZ.jpg

NÜRNBERG (ds) — Großer Besucherandrang herrschte bereits kurz nach der Eröffnung der Freizeitmesse in Nürnberg, bei der sich auch die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Neukirchen mit ihrem Tourismusangebot am Stand des Landkreises Amberg-Sulzbach präsentierten.

Etzelwang, Neukirchen und Weigendorf weckten das Interesse vieler Gäste mit ihren aussagekräftigen Flyern über Wandermöglichkeiten, Erholung beim Wintersport, über Kneippbecken, Sehenswürdigkeiten, Gasthäuser und Beherbergungsbetriebe. Auch der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) wartete mit neuen Freizeittipps für Wanderer, Radler und Familien auf.

So wurde eine Wanderung eingerichtet für Familien mit Kindern, die von Hirschbach zur Cäciliengrotte, zum Prellstein nach Neutras, zum Res´nhof bis nach Etzelwang führt, wo der Pendolino die „Bergsteiger und Sportkanonen“ wieder zurück zu ihren Heimatbahnhöfen bringt. Eine weitere Attraktion heißt „Für Klettermaxe, kleine und große Naschkatzen“. Diese kindergerechte Wanderung nimmt ihren Ausgang von Neukirchen, führt zum Hartenfels, zur Geiskirche, zur Osterhöhle und über Schönlind zum Bahnhof Neukirchen zurück.

Im Altlandkreis Hersbruck finden die Fahrgäste bei Nutzung der S-Bahn interessante Wanderungen „Über die Edelweißhütte zum Happurger Stausee“ oder vom S-Bahnhof Happurg zur Houbirg bis nach Hartmannshof im Flyer „Nauf aff die Houbirg – nunder ins Tal“. Die farbenprächtig gestalteten Broschüren enthalten jeweils die Wanderkarte für das Ausflugsgebiet, eine Wegbeschreibung, die Verkehrsanbindung, Einkehrmöglichkeiten sowie wertvolle historische Hinweise. Den Kinder-Wanderbroschüren liegt außerdem ein Preisrätsel bei.

Die Vielfalt des werbewirksamen Infomaterials lässt die Bürgermeister Roman Berr (Etzelwang), Winfried Franz (Neukirchen) und Georg Schmid (Weigendorf), Brigitte Grimm vom Tourismusbüro der VG Neukirchen sowie den Vorsitzenden des Tourismusvereins Etzelwang, Hans Wagner, auf eine Steigerung der Gästezahlen hoffen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung