Raiba-Weihnachten

2:2 gegen SV Wacker Nürnberg

Lahr und Reif retten die Karpfen

Der Mann des Tages bei den Karpfen: Philipp Reif, der hier gekonnt seinen Gegenspieler aussteigen lässt, rettete seiner Elf mit dem 2:2 einen Punkt. | Foto: kk2017/09/tsvfischbachsvwacker.jpg

FISCHBACH – Der erste Saisonsieg hat beim TSV Fischbach neue Kräfte freigesetzt. Denn ohne das nötige Selbstvertrauen hätten die Kuderna-Jungs am vergangenen Sonntag wohl gegen den starken Aufsteiger SV Wacker den 0:2-Rückstand nicht mehr aufgeholt.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – SV Wacker Nürnberg 2:2 (0:1) – Nach einem offenen Schlagabtausch musste sich die Mannschaft von Trainer Jan Kuderna fast ein wenig ärgern, nicht noch mehr erreicht zu haben. Denn die Chancen für den Sieg waren da. Andererseits wollten sich die Karpfen auch nicht über den Punkt beschweren, da sie ja bereits mit 0:2 zurückgelegen hatten. Und das kam so: Gleich zu Beginn der ersten Hälfte marschierte Wacker über die linke Seite, der TSV klärte nur ungenügend und Andre Robl zirkelte die Kugel aus 16 Metern unhaltbar unter die Latte (7.). Das 0:2 fiel dann Mitte des ersten Durchgangs. Nach einem Freistoß in der Nähe der Eckfahne fiel der Ball Kevin Czub auf den Kopf, der sich natürlich nicht lange bitten ließ (20.).

Dann aber schlugen die Fischbacher durch Olly Lahr zurück. Nach einem Rückpass von Philipp Reif ließ er zwei Gegenspieler stehen und erzielte aus 13 Metern den Anschlusstreffer (23.). Das 2:2 war dann der Job von Reif, der quasi mit dem Pausenpfiff die Kugel herrlich mitnahm und volley zuerst an den Pfosten und dann ins Tor nagelte (45.). 

In Durchgang zwei wurde die Partie dann ruppiger (sechs Gelbe Karten), was sich allerdings negativ auf das Spielgeschehen auswirkte. Tore gab es keine mehr, dafür musste noch Wackers Leistungsträger Tyrone MC Cargo in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann