Kreisliga Nürnberg

Kusnyarik verdirbt Fischbach den Auftakt

Hier konnte TSV-Spielertrainer Stefan Lechner (rechts) noch vor Raitersaichs Florian Müller klären, während der spätere Doppelpacker Dietmar Kusnyarik die Szene aus dem Hintergrund beobachtet. | Foto: Janousch2018/08/svraitersaichtsvfischbach.jpg
Raiffeisenbank MeinInvest

FISCHBACH – Der Start in die neue Kreisligasaison ist für die Karpfen am Sonntagnachmmitag im Glutofen von Raitersaich in die Hose gegangen. Vom Gastspiel beim Aufsteiger brachten die Fischbacher nichts mit nach Hause, außer vielleicht einen Sonnenstich.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: SV Raitersaich – TSV Fischbach 3:0 (0:0) – Keineswegs überraschend ließen es beide Mannschaften zunächst etwas ruhiger angehen, wobei die Fischbacher zwar leichte Feldvorteile hatten, damit aber nichts anfangen konnten. Irgendwann taute der Gastgeber dann aber auf und bereitete den Karpfen vor allem über Ecken große Probleme. Einmal landete der Ball am Lattenkreuz (15.), ein anderes Mal rette der Außenpfosten, und bei zwei weiteren Eckstößen hätten sich die Gäste in Bedrängnis die Kugel fast selbst per Kopf ins Netz gelegt. Trotzdem ging es torlos in die Pause, welche die Karpfen nutzten, um personell und taktisch umzustellen.

Fischbach war nun besser im Spiel und es entwickelte sich ein temporeicher Kreisliga-Kick mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine davon hätte fast zur Führung für die Karpfen geführt: Der eingewechselte Yannick Schellenberger tankte sich auf der linken Seite durch, sein Rückpass fand Eric Bauer, der aber in Rücklage den Ball nur an die Latte schoss. Fast im Gegenzug dann das 1:0 für die Raitersaicher. Nach einem Freistoß verloren die Fischbacher den Ball im Mittelfeld, die Kugel kam zu Florian Müller und der SV-Stürmer schob locker ein (65.). Damit aber nicht genug, denn Raitersaichs Spielertrainer Dietmar Kusnyarik zetrümmerte wenig später innerhalb von nur 240 Sekunden die Hoffnung der Karpfen, hier noch einmal zurückzukommen. In der 76. Minute stand er nach prima Einzelleistung seines Mitspieler in der Mitte goldrichtig und vollendete mit all seiner Erfahrung ins linke Eck – 2:0. Kurz darauf erreichte Kusnyarik ein gechippter Pass erneut im Strafraum, der Ball schlug wieder im Eck ein und plötzlich lagen die Fischbacher hoffnungslos 0:3 zurück (78.). Danach war die Partie gelaufen und die Auftakt-Pleite für die Karpfen nicht mehr zu verhindern.

N-Land Der Bote
Der Bote