Raiba-Weihnachten

Kreisliga Nürnberg

Karpfen: Ohne Lahr fehlt die Durchschlagskraft

Befreiungsschlag knapp verpasst: Jan Kuderna (r.) und seine Karpfen. | Foto: kk2017/10/tsvfischbachsvburggrafenhof.jpg

FISCHBACH – Auch in der neuen Konstellation mit Rückkehrer Manuel Bergmüller als Co-Trainer an der Seitenlinie warten die Karpfen weiter auf ihren Befreiungsschlag. Am Sonntag waren die Fischbacher schon nahe dran, nutzten aber ihre zahlreichen Möglichkeiten nicht, kassierten dafür noch den Ausgleich und zieren deshalb weiter das Tabellenende der Kreisliga Nürnberg.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – SV Burggrafenhof 1:1 (0:0) – Trotz einer Vielzahl hochkarätiger Chancen mussten sich die Karpfen zuhause gegen die Gäste aus Burggrafenhof mit einer 1:1-Punkteteilung begnügen. Die Kuderna-Elf musste auf Goalgetter Oli Lahr verzichten, der aufgrund einer Oberschenkelzerrung nicht auflaufen konnte. Allein in den ersten 45 Minuten ließ Fischbach sieben hundertprozentige Möglichkeiten liegen. Erst in der 53. Minute brach Eric Bauer den Bann, als er nach schnellem Umschaltspiel über Philip Reif mit dem Außenrist ins kurze Eck vollstreckte. In der 67. Minute dezimierte sich die Heimelf nach Gelb-Rot für Philip Reif wegen Meckerns. In der vorhergehenden Situation sah er nach einem Foulspiel bereits die Gelbe Karte. Nach 70 gespielten Minuten gelang den Gästen der 1:1-Ausgleich: Ein schöner Pass in die Tief landete bei Stürmer Martin Stiegler, dessen Schuss vom Innenpfosten im Netz zappelte. Burggrafenhof beendete die Partie ebenfalls mit einem Mann weniger, da Amar Okanovic wegen einer Tätlichkeit mit Rot des Feldes verwiesen wurde. In der Schlussphase wurde Fischbachs Maxi Zeh im Strafraum von den Beinen geholt, der fällige Pfiff des Unparteiischen blieb jedoch aus. Mit neun Punkten ziert das Kuderna-Team weiterhin das Schlusslicht der Kreisliga 2 und steht vor dem nächsten Spiel am kommenden Mittwoch bei der DJK Falke Nürnberg bereits gehörig unter Druck.

N-Land Der Bote
Der Bote