Fußball Kreisliga Nürnberg

Fischbachs sechster Streich

Mittlerweile ist der TSV Fischbach wieder eine Einheit, eine Einheit, die gerade den Topteams der Liga das Fürchten lehrt. | Foto: Zink2018/04/20160313_fischbach_sultan_mawi_001.jpg
Raiffeisenbank MeinInvest

FISCHBACH – Der Bergmüller-Effekt hält an: Auch im sechsten Spiel unter Comebacker Manuel Bergmüller fuhren die „Karpfen“ drei Punkte ein, diesmal wurde mit dem TSV Markt Erlbach das dritte Top-Team der Kreisliga 2 weggefrühstückt.

Kreisliga Nürnberg: TSV Markt Erlbach – TSV Fischbach 2:3 (1:2) – Die Bergmüller-Elf zeigte eine spielerisch als auch taktisch starke Vorstellung und hatte bereits nach wenigen Minuten durch Bauer und Kolb, die beide am gegnerischen Torwart scheiterten, Riesenmöglichkeiten zur Führung. Doch nach 13 gespielten Minuten war es einmal mehr Olly Lahr, der ein feines Zuspiel in die Schnittstelle zum 0:1 verwertete. Anschließend war die Partie unterbrochen, da sich der Schiedsrichter verletzte und einer seiner beiden Assistenten die Partie fortsetzten musste. Diese Unterbrechung brachte Fischbach aus dem Konzept, sodass Markt Erlbach durch Kai Scheiderer der 1:1-Ausgleichstreffer gelang (23.). Doch kurz vor dem Seitenwechsel erzielten die „Karpfen“ nach einem herrlichen Spielzug die Führung: Maxi Zeh spielte einen langen Ball auf Lahr, dessen Hereingabe auf den ersten Pfosten in Eric Bauer seinen Abnehmer fand (45. + 3 ).

In der 69. Minuten schraubte Philip Reif, der selbst den Treffer einleitete, das Ergebnis auf 1:3, in dem er nach Pass von Lahr aus vollem Lauf unhaltbar abzog. Kurz danach wurde Nino Häberlein mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel des Feldes verwiesen. In Überzahl kamen die Hausherren in der 84. Minute nach einem Gewühl im Strafraum durch Marco Luger noch einmal heran. Doch Fischbach ließ nichts mehr anbrennen und nahm verdient die drei Zähler mit nach Hause, auch wenn sich Philip Reif in der Nachspielzeit nach einem Trikotzupfer noch die Ampelkarte einhandelte.

N-Land Der Bote
Der Bote